Einer der Täter ist HIV positiv

11. Februar 2018 12:40; Akt: 11.02.2018 12:56 Print

Teenie-Trio vergewaltigt Schülerin (14) auf Toilette

Ein 14-jähriges Mädchen ist an einer High School in Florida von drei Mitschülern sexuell missbraucht worden. Einer von ihnen ist HIV positiv.

Die 14-Jährige behauptet, dass sie von drei Mitschülern sexuell missbraucht wurde (Bild: iStock (Symbolbild))

Die 14-Jährige behauptet, dass sie von drei Mitschülern sexuell missbraucht wurde (Bild: iStock (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie der lokale Nachrichtensender "WVSN" berichtet, soll der Missbrauch an der "Miami Carol City Senior High School" in Florida passiert sein.

Die 14-Jährige behauptet, dass sie von drei Mitschülern auf der Schultoilette vergewaltigt wurde. "Das dritte Mal war nach der Schule und ich sollte für Matheunterricht bleiben, einer der Typen fragte mich dann, ob ich mit ihm auf die Toilette gehen könnte", erzählt das Mädchen.

Zu Analsex gezwungen

Einer der Mitschüler hatte das junge Mädchen zunächst zu Analsex gezwungen. Nach der Tat prahlte er damit und soll so andere Schüler dazu gebracht haben, sich ebenfalls an der 14-Jährigen zu vergehen.

Die Jugendliche vertraute sich danach einem Lehrer an und schrieb in einem Statement: "(...) er packte mich an der Hand und zerrte mich in auf das Männer-WC... Ich konnte nicht atmen. Ich habe gewürgt und geweint."

Schüler suspendiert

Als die Schule von dem Vorfall erfuhr, reagierte sie sofort und suspendierte die drei Verdächtigen. Doch nur wenige Tage nach der Suspendierung der Schüler kam für die 14-Jährige die nächste Schocknachricht.

Denn nach einer Überprüfung der drei Jugendlichen stellte sich heraus, dass einer von ihnen HIV positiv war. Er könnte das Mädchen mit HIV infiziert haben. "Sie ist erst 14 Jahre alt. Wie soll man einer 14-Jährigen erklären, dass sie womöglich an einer Krankheit leidet, die nicht heilbar ist", so die schockierte Mutter.

Medikamente gegen HIV

Noch ist nicht bekannt, ob die 14-Jährige mit HIV infiziert wurde. Sie befindet sich in ärztlicher Behandlung und nimmt nun vorsorglich Medikamente. Ein HIV-Test soll nun Klarheit über den genauen Gesundheitszustand des Mädchens schaffen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Konfusius am 11.02.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Von Verbrechern und deren Opfer

    Die USA liegen weit von hier. Es genügt mir schon, wenn man Verbrechen aufarbeiten muss, die sich in in unserer Gegend abspielen.

    einklappen einklappen
  • Marlene am 11.02.2018 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Gefängnis statt nur ein du du duuu

    Der eibzige Trost ist, in Amerika bekommen Täter wesentlich mehr als nur ein du du du wie bei uns!!! Auch wird das Opfer Schmerzensgeld einklagen, auch wrnn es das Trauma nicht ungeschehen machen kann!

  • Herbert Kappel am 11.02.2018 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Erziehung

    Wie werden Mädchen in den USA erzogen ? Das sie nicht schleunigst mit ihren Handy die Polizei rufen ?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marlene am 11.02.2018 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Gefängnis statt nur ein du du duuu

    Der eibzige Trost ist, in Amerika bekommen Täter wesentlich mehr als nur ein du du du wie bei uns!!! Auch wird das Opfer Schmerzensgeld einklagen, auch wrnn es das Trauma nicht ungeschehen machen kann!

  • Herbert Kappel am 11.02.2018 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Erziehung

    Wie werden Mädchen in den USA erzogen ? Das sie nicht schleunigst mit ihren Handy die Polizei rufen ?

    • meh am 12.02.2018 00:23 Report Diesen Beitrag melden

      mah

      wie werden buben in den usa erzogen dass sie sich an wehrlosen mädchen vergehen?

    • Julian am 12.02.2018 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      Erstarrung

      In dieser Situation ist man geschockt und erstarrt. In der Tierwelt es es z.b. das Todstellen. Hat mit Psychologie zu tun in diesem Fall meiner Meinung nach und nicht mit ser Erziehung. Theorie und Praxis sind auch unterschiedlich zu betrachten.

    einklappen einklappen
  • Konfusius am 11.02.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Von Verbrechern und deren Opfer

    Die USA liegen weit von hier. Es genügt mir schon, wenn man Verbrechen aufarbeiten muss, die sich in in unserer Gegend abspielen.

    • Jawollus am 11.02.2018 14:05 Report Diesen Beitrag melden

      Berichte

      Eine in den USA stattgefundene Vergewaltigung landet bei uns in den Schlagzeilen, aber Vergewaltigungen die in unserem eigenen Land passieren werden nur in Randartikeln und mit weitaus weniger Hintergrundinfos erwähnt? Man finde den Fehler im Bild...

    • Ori am 11.02.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

      Ori

      Nein Irrtum...es ist alles ganz nah...leider...die Menschheit wird immer kränker ..egal wo...ich hoffe dem Mädchen bleibt zumindest die Krankheit erspart...es ist so schon fürs Leben gestraft...auch wenns geografisch weit weg ist..ich halte die Daumen

    einklappen einklappen