Todesfall in US-Nationalpark

09. September 2018 10:19; Akt: 09.09.2018 10:20 Print

18-Jähriger will Selfie machen und stürzt ab

Ein junger Israeli ist im kalifornischen Yosemite Park ums Leben gekommen. Er soll ausgerutscht und in die Tiefe gestürzt sein, als er ein Selfie machen wollte.

Beim Fotografieren am Wasserfall Nevada Fall ist ein 18-jähriger Israeli ausgerutscht und abgestürzt. Er habe vermutlich ein Selfie machen wollen, hieß es. (Bild: picturedesk.com/APA (Symbolbild))

Beim Fotografieren am Wasserfall Nevada Fall ist ein 18-jähriger Israeli ausgerutscht und abgestürzt. Er habe vermutlich ein Selfie machen wollen, hieß es. (Bild: picturedesk.com/APA (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 18-Jähriger aus Israel ist beim Wasserfall Nevada Fall im kalifornischen Yosemite Nationalpark in den Tod gestürzt. Vermutlich beim Versuch ein Selfie zu machen, wie etwa die "Times of Israel" berichtete.

Umfrage
Gehen Jugendliche mit Selfies viel zu leichtsinnig um?
86 %
8 %
6 %
Insgesamt 236 Teilnehmer

Tomer F. aus Jerusalem stand nach Angaben der Behörden von Mariposa County an einer Felskante in 250 Metern Höhe, als er ausrutschte und in die Tiefe stürzte. Das israelische Außenministerium bestätigte den Todesfall am Freitag. F. werde zur Beerdigung in sein Heimatland gebracht.

F. befand sich seiner Mutter zufolge auf einer zweimonatigen Reise, nach der er seinen Dienst in der israelischen Armee hätte antreten müssen.

Erst im Juni waren zwei Kletterer im Yosemite Park tödlich verunglückt, als sie den markanten Felsvorsprung El Capitan erklimmen wollten. Und im Mai starb ein Wanderer beim Aufstieg am Half Dome, dem Wahrzeichen des Nationalparks.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)