Ihr Vater rief dazu auf

01. November 2016 15:36; Akt: 06.11.2016 03:42 Print

Transgender-Muslima verstümmelt und ermordet

Adam (25) wurde im falschen Körper geboren, ließ sich zur Frau operieren, heiratete. Das Glück war von kurzer Dauer: Tage nach der Hochzeit wurde Rainas Leiche entdeckt. Ihr Vater hatte im Fernsehen zum Mord aufgerufen.

 (Bild: Vkontakte)

(Bild: Vkontakte)

Fehler gesehen?

Adam (25) wurde im falschen Körper geboren, ließ sich zur Frau operieren, heiratete. Das Glück war von kurzer Dauer: Tage nach der Hochzeit wurde ihre Leiche entdeckt. Ihr Vater hatte im Fernsehen zum Mord aufgerufen.


Vor einem Monat ließ sich Raina Aliev, die zuvor Adam hieß und aus einer tschetschenischen Familie in Dagestan stammt, in Moskau zur Frau operieren. Ihr Vater war außer sich, und rief dazu auf, die 25-Jährige zu ermorden. Im Fernsehen tobte er: "Tötet ihn, ich will ihn nie wieder sehen. Bringt ihn mir und tötet ihn vor meinen Augen." Nun erfüllten Unbekannte seinen Wunsch.

Nur wenige Tage nach der Hochzeit mit einem Mann namens Viktor wurde die junge Muslima tot aufgefunden. Ihre Leiche war mit Messerstichen verstümmelt. Noch ist unklar, wer hinter der grauenhaften Tat steckt - Adam war nach der Geschlechtsumwandlung in Moskau als Raina in ihr Heimatdorf zurückgekehrt, was bei den Bewohnern Entrüstung ausgelöst hatte. "Sein Geschlecht zu verändern ist ein Protest gegen Allah", sagte ein lokaler Mufti zu Lokalmedien.

>