"Wer Wind sät..."

24. Mai 2017 16:12; Akt: 24.05.2017 16:50 Print

Türkei: Zeitung verhöhnt Manchester-Opfer

Geschmacklos ist noch eine Untertreibung: Eine regierungsnahe türkische Zeitung schreibt, die britische Politik sei selber Schuld am jüngsten Terroranschlag.

Fehler gesehen?

Ein islamistischer Selbstmordattentäter riss nach einem Konzert in Manchester 22 Menschen in den Tod und verletzte 59 weitere. Doch die Zeitung "Yeni Akit", die sich im Fahrwasser von Präsident Recep Tayyip Erdogan befindet, ist der Meinung, die Briten seien selber Schuld.

"Wer den Wind sät, wird Sturm ernten", lautete die Schlagzeile auf der Titelseite. Die Zeitung "Günes" titelt ähnlich über einem Foto der Opfer.

"Yeni Akit" vertritt die Meinung, Großbritannien sei "eines der Länder, das die Türkei im Kampf gegen Terrorismus alleine gelassen" und "Terroristen mit offenen Armen empfangen" hat.

In einem Kommentar schrieb der Chefredakteur: "Terrorismus ist wie ein Bumerang. […] Eines Tages wird er zurück kommen und dich auch treffen." Eine Aussage, die Präsident Erdogan bereits in der Vergangenheit getroffen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

(jm)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • HagenA am 24.05.2017 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ticken Türken?

    Türkische Zeitungen zeigen das wahre Gesicht des Präsidenten! Während Zeitungen wegen geringer Kritik von Erdogan geschlossen werden, dürfen die Regierungsnahen Zeitungen offiziell Verbrechen beschönigen und ein Europäisches Volk verhöhnen! Soviel zu "Europa tauglich"!

  • Mohammed Ö am 24.05.2017 18:16 Report Diesen Beitrag melden

    Refugees Welcome ?

    Die Tatsache dass Großbrittanien (wie Europa) Terroristen aufgenommen hat ist wohl angesichts diverser Tatsachen kaum von der Hand zu weisen. Und wer bzw die Anhänger welcher politischen Gesinnung daran schuld ist sind, lasse ich am besten so im Raum stehen.

    einklappen einklappen
  • fuhrinat am 24.05.2017 18:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeitung

    Europäer sind keine Terroristen, wir haben sie leider in Unwissenheit willkommen geheißen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mizzilenk am 25.05.2017 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Regt euch nicht auf!

    Das ist türkischer Humor!

    • What am 25.05.2017 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mizzilenk

      Was daran ist bitte LUSTIG???

    einklappen einklappen
  • Hayri Tercan am 24.05.2017 23:46 Report Diesen Beitrag melden

    Besatzer und Freiheitskämpfer

    Is hat mindestens 8 Anschläge in der Türkei gemacht..Aber da es nur kurden und Touristen betroffen hat kümmert es diese fascho Zeitungen nicht...Eine Zeit lang dürften die is Terroristen ganz legal durch Türkei über die Grenze nach irak oder Syrien bis die USA jetzt ist genug gesagt haben!Apropo kurden,Wenn kurden sich ein Land am Mars bauen ist die Türkei wieder sicher dagegen.Sie haben einfach eine kurden Phobie.

    • yavuz am 06.06.2017 03:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hayri Tercan

      kein kürden Problem pkk Problem?

    einklappen einklappen
  • Vampizza am 24.05.2017 22:29 Report Diesen Beitrag melden

    Verhöhnt

    Die Terroristen was gegen die Türkei kämpfen sind die guten Terroristen(PKK,PYD,YPG). Die Terroristen was gegen den Westen kämpft sind die bösen Terroristen(DAES=ISIS).

    • AustriaFirst am 26.05.2017 12:32 Report Diesen Beitrag melden

      In welcher Welt lebst du?!

      Es gibt keine guten Terroristen!!!!

    einklappen einklappen
  • fuhrinat am 24.05.2017 18:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeitung

    Europäer sind keine Terroristen, wir haben sie leider in Unwissenheit willkommen geheißen

    • Roland am 24.05.2017 20:50 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Nicht in Unwissenheit sondern in Dummheit

    • gironnimo am 24.05.2017 23:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @fuhrinat

      Unwissenheit schützt vor Dummheit nicht. Die Bevölkerung hat es gewusst, die Politik ist einfach darüber gefahren. Wahltag ist Zahltag!

    einklappen einklappen
  • Mohammed Ö am 24.05.2017 18:16 Report Diesen Beitrag melden

    Refugees Welcome ?

    Die Tatsache dass Großbrittanien (wie Europa) Terroristen aufgenommen hat ist wohl angesichts diverser Tatsachen kaum von der Hand zu weisen. Und wer bzw die Anhänger welcher politischen Gesinnung daran schuld ist sind, lasse ich am besten so im Raum stehen.

    • Evelyn Müller am 24.05.2017 18:45 Report Diesen Beitrag melden

      xxx

      ... es hat in der Türkei doch auch Anschläge gegeben ... da hat der Erdogan wohl auch nicht gut genug aufgepasst, wer in sein Land kommt. ... bezüglich Wind sähen, wäre es Erdogan's karmische Gerechtigkeit, wenn wr unter der von ihm wieder eingeführten Todesstrafe, selber Gerechtigkeit erführe.

    • Europa Österreich am 25.05.2017 04:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mohammed Ö

      Inder Türkei ist nur noch ein einziger Kopf der denkt, Er.... ! ist die Türkei und zig Millionen Türken- stämmige arbeiten und dürfen nur noch die Meinung von einem Faschismus " Drakula" haben.

    • V. R. am 25.05.2017 07:39 Report Diesen Beitrag melden

      ... und selber?

      Interessante Sichtweise- und warum gibt es dann reihenweise Anschläge in der Türkei ?

    einklappen einklappen