Offener Brief

24. August 2018 09:46; Akt: 24.08.2018 09:47 Print

Firmenbosse kritisieren Trumps Politik

In einem offenen Brief richten sich insgesamt 59 Firmenchefs gegen die Einwanderungspolitik von US-Präsident Donald Trump.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Präsident muss immer mehr Gegenwind in Kauf nehmen, nun auch seitens der Wirtschaft: In einem offenen Brief kritisieren 59 Konzernchefs die Einwanderungspolitik von US-Präsident Donald Trump.

Umfrage
Ist Trump noch als US-Präsident tragbar?

Das Schreiben, das an Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen gerichtet wurde, haben u.a. die Bosse von Apple, JPMorgan Chase oder American Airlines unterzeichnet.

Die Zahl der unbesetzten Stellen würde durch den Arbeitskräftemangel ohnehin schon steigen, da sei es nun der falsche Zeitpunkt, um den "Zugang zu Talenten" noch weiter zu beschränken.

Die Konzernchefs prangern die oft widersprüchlichen Entscheidungen der Regierung in Sachen Einwanderungspolitik an. Viele Angestellte und deren Familien würden dadurch verunsichert.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marie am 24.08.2018 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    GUt so

    natürlich regen sich die firmen auf da sie keine billigen migranten sklaven mehr anstellen können sondern Amerikaner einstellen müssen und diese kann man nicht mit billiglöhnen abstempeln :-)

  • Kurt am 24.08.2018 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der ist ja größenwahnsinnig

    Und wer hat im zugejubelt unsere super FPÖ ist immer wieder interessant von welchen Leuten die immer begeistert sind

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Kurt am 24.08.2018 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der ist ja größenwahnsinnig

    Und wer hat im zugejubelt unsere super FPÖ ist immer wieder interessant von welchen Leuten die immer begeistert sind

  • Marie am 24.08.2018 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    GUt so

    natürlich regen sich die firmen auf da sie keine billigen migranten sklaven mehr anstellen können sondern Amerikaner einstellen müssen und diese kann man nicht mit billiglöhnen abstempeln :-)