Unterstützung für Kurden

20. Januar 2016 18:03; Akt: 27.01.2016 03:40 Print

USA übernehmen erstmals Flugplatz in Syrien

Die USA beziehen erstmals einen Flugplatz in Syrien, um von dort aus verstärkt den Luftkrieg gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zu führen. Von Rmeilan im äußersten Nordosten Syriens aus will das US-Militär nicht nur die "Freien Syrischen Streitkräfte" (SDF) unter der Führung der YPG mit Nachschub versorgen, sondern auch Luftangriffe gegen IS-Stellungen fliegen.

Fehler gesehen?

Die USA beziehen erstmals einen Flugplatz in Syrien, um von dort aus verstärkt den Luftkrieg gegen zu führen. Von Rmeilan im äußersten Nordosten Syriens aus will das US-Militär nicht nur die "Freien Syrischen Streitkräfte" (SDF) unter der Führung der YPG mit Nachschub versorgen, sondern auch Luftangriffe gegen IS-Stellungen fliegen.


Wie berichtet, übernimmt das US-Militär den Flugplatz nahe der Stadt Rmeilan im äußersten Nordosten Syriens. Der Flugplatz soll nicht nur zur Versorgung der "Freien Syrischen Streitkräfte" (SDF) mit Kriegsmaterial und Nachschub dienen, sondern auch für Luftangriffe auf IS-Stützpunkte sowohl in Syrien als auch im nahegelegenen Irak dienen. Im Internet ist bereits ein Video aufgetaucht, dass eine ganze Flotte von US-Transporthubschraubern im Anflug auf Rmeilan zeigt.

Rmeilan liegt in der Provinz Hasakah, die bereits Schauplatz mehrerer siegreicher Offensiven der SDF und der kurdischen Volksverteidigungseinheiten der YPG gegen die IS-Dschihadisten war. Die Stadt gilt laut syrischen Regime-Medien als "Hochburg und größtes Waffen- und Versorgungsdepot" der YPG.

Der Flugplatz war bisher nur für die Landwirtschaft genutzt worden und dementsprechend zu klein für eine militärische Nutzung. Laut libanesischen Medien wurde das Flugfeld von US-Militäringenieuren in den vergangenen zwei Monaten entsprechend vergrößert und ausgebaut.

Raqqa und Mossul in Reichweite

Bis zu 2.500 Meter lang und 250 Meter breit sollen die Start- und Landebahnen letzten Endes werden. Das würde auch Kampfjets und schweren Transportmaschinen die Landung erlauben. Damit hätte die US-Luftwaffe nicht nur eine Luftwaffenbasis sozusagen in unmittelbarer Nähe des IS-Kerngebiets in Syrien, sondern auch in der Nähe der irakischen IS-Hochburg Mossul.

Das Pentagon hat vor einigen Tagen angekündigt, noch in diesem Jahr Offensiven zu starten um sowohl Mossul als auch die syrische IS-Hochburg Raqqa zu befreien. Bisher sind die US-Kampfjets von der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik, nahe Adana, aus gestartet.