Schweden

19. Mai 2017 11:07; Akt: 19.05.2017 11:38 Print

Vergewaltigungsverfahren gegen Assange eingestellt

Die schwedische Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange wegen des Vorwurfs einer Vergewaltigung eingestellt.

Julian Assange (Bild: AP)

Julian Assange (Bild: AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die schwedische Justiz ermittelt nicht länger gegen Julian Assage wegen Vergewaltigung. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag in Stockholm mit.

Seit 2012 lebt Julian Assange im Exil in der ecuadorianischen Botschaft in London. Der 45-Jährige wollte damit einer Auslieferung an die schwedische Justiz entgehen.

Angst vor Auslieferung

Der Wikileaks-Gründer hatte immer von einvernehmlichen Sex gesprochen und bezeichnete das Verfahren als politisch motiviert. Assange befürchtet, dass ihn die schwedischen Behörden an die USA ausliefern könnte. Dort droht ihm möglicherweise die Todesstrafe.

Unmittelbar nach Bekanntwerden der Einstellung des Verfahrens postete der gebürtige Australier ein Bild von sich auf Twitter. Das Foto zeigt einen lächelnden Assange, der sichtlich erleichtert scheint.


Vertrauliche Dokumente veröffentlicht

Im Jahr 2010 hatte die Internet-Plattform Wikileaks mehr als 250.000 vertrauliche Dokumente von US-Botschaften veröffentlicht. Darin wurden unter anderem Details über das Vorgehen der US-Streitkräfte bei den Kriegen im Irak und in Afghanistan enthüllt.

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 19.05.2017 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Na wer hätte das gedacht...

    War von Anfang an klar, dass dies der Versuch war Assange habhaft zu werden... An seiner Stelle würde ich mir eine Verleumdungsklage gegen die Dame und dem schwedischen Staat überlegen... Bleiben sie dennoch vorsichtig Herr Assange, die USA vergessen nicht, wenn man ihre Verbrechen veröffentlicht..

  • jaja am 20.05.2017 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Vergewaltigungsverfahren....

    Dieser Mann ist ein Verräter und bestimmt hat er auch Dreck am Stecken!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jaja am 20.05.2017 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Vergewaltigungsverfahren....

    Dieser Mann ist ein Verräter und bestimmt hat er auch Dreck am Stecken!

  • Censorship am 19.05.2017 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Na wer hätte das gedacht...

    War von Anfang an klar, dass dies der Versuch war Assange habhaft zu werden... An seiner Stelle würde ich mir eine Verleumdungsklage gegen die Dame und dem schwedischen Staat überlegen... Bleiben sie dennoch vorsichtig Herr Assange, die USA vergessen nicht, wenn man ihre Verbrechen veröffentlicht..

>