R.I.P.

14. März 2018 08:57; Akt: 14.03.2018 12:33 Print

Wegbegleiter von Hawking trauern auf Twitter

Der Tod des "großartigen Spaßvogels" hinterlässt "ein intellektuelles Vakuum".

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neben Stephen Hawking ist Neil deGrasse Tyson der zweite, große "Popstar" der Astrophysik. "Sein Tod hat ein intellektuelles Vakuum hinterlassen", twitterte Tyson. "Aber es ist nicht leer. Stellt es euch als eine Art Vakuum-Energie vor, die das Gewebe der Raumzeit durchdringt und sich jeder Messung widersetzt. Stephen Hawking, RIP 1942-2018".


Der Physiker Brian Cox, den Hawking einst für einen Monty-Python-Sketch mit dem Rollstuhl rammte, erinnerte an das "bemerkenswerte Leben" und das wissenschaftliche Vermächtnis seines verstorbenen Kollegen. "Er sprach über den Wert und die Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens und der Zivilisation und hat beide enorm verbessert."


Nicht zuletzt durch seine zahlreichen Fernseh-Gastauftritte war Stephen Hawking auch in der Entertainment-Branche kein Unbekannter. So drehte er etwa für "Little Britain" einen Sketch mit David Walliams. "Danke dafür, dass du - neben all den anderen Dingen - ein großartiger Spaßvogel warst", twitterte der Comedian.


"Es war eine Ehre, ihn bei 'The Big Bang Theory' zu haben", hieß es auf dem offiziellen Twitter-Account der Hitserie.


Auch der "Playboy" trauert um Stephen Hawking. Via Instagram ehrte das Magazin den Verstorbenen. Es sei eine Ehre gewesen, "einen der am meisten bewunderten Köpfe der Welt", zu interviewen. Das Gespräch fand 1990 statt.

Jetzt täglich neu: Die "Heute"-Mittagsshow mit den Top-Themen des Tages.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lfd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.