Beschwerde in Emiraten

10. Januar 2018 09:51; Akt: 10.01.2018 10:17 Print

Mann wegen Whatsapp-Nachricht im Gefängnis

Während eines Aufenhaltes in den Emiraten kaufte sich ein Brite ein Auto. Dieses war nach kurzer Zeit nicht mehr fahrtüchtig, worüber er sich per Whatsapp beschwerte - ein Fehler.

Yaseen Killick (29) und seine Frau Robyn (31) bekamen es wegen einer Kurznachricht mit dem Gesetz zu tun. (Bild: Facebook)

Yaseen Killick (29) und seine Frau Robyn (31) bekamen es wegen einer Kurznachricht mit dem Gesetz zu tun. (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Yaseen K. (29) arbeitete mit seiner Frau Robyn für einige Zeit in Dubai für eine Immobilionfirma. Weihnachten wollten sie in ihrer Heimat, in London, verbringen. Daraus wurde jedoch nichts.

Umfrage
Finden Sie die Strafe wegen der Nachricht gerechtfertigt?

Haft wegen Whatsapp

Kurz vor ihrer Rückkehr bekam es der Brite jedoch mit dem Gesetz zu tun: Das Paar kaufte einen VW für umgerechnet knapp 7.000 Euro. Als Yaseen herausfand, dass der Wagen eigentlich schrottreif war, schrieb er dem Händler in einem Wutanfall eine Whatsapp-Nachricht. Der Tenor: "Wie kannst du ruhig schlafen?"

Er selbst dachte sich nicht viel dabei und hätte die Sache beinahe vergessen. Doch kurz vor dem Flug zurück nach London wurde das Paar auf dem Flughafen aufgehalten. Der Brite wurde auf der Stelle verhaftet.

Nach drei Wochen aus dem Land geworfen

Drei Wochen lang wurde der 29-Jährige in ein Gefängnis in Dubai gesperrt. Gegenüber der "Sun" berichtet Yaseen, dass die Zustände "ein Albtraum" waren: "Ich wurde entsetzlich behandelt – nur wegen einer Whatsapp-Nachricht."

Eine Sprecherin des Interessenverbandes meinte dazu, dass dies nicht unüblich sei: Dubai hätte sehr strenge Regeln, was die Cyber Kriminalität betrifft. Einige Personen sollen diesen Gesetzen bereits zum Opfer gefallen sein.

Nach seinem Aufenhalt hinter Gittern wurde Yaseen abgeschoben. Der Brite erhielt noch zusätzlich eine Strafe von über 1.000 Euro. Die britische Botschaft betrachtet der 29-Jährige als "unnütz" – diese hätte ihm nämlich gar nicht geholfen.

(slo)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Demokrit am 10.01.2018 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld!!!

    Jeder nur halbwegs vernünftige Mensch reist in solch ein Land nicht, das Menschenrechte mit Füßen tritt!!

    einklappen einklappen
  • RobinH am 10.01.2018 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    @Demokrit

    Genau, dass wär in Österreich nicht passiert..... darum kommen ja so Viele soooo gerne zu uns, da hat die Justiz nach wie vor die Samthandschuhe an (so es sich nicht um "echte" Österreicher handelt) in diesem konkreten Fall war die Aktion aber sicher "etwas überzogen", würde aber Viele abschrecken.....

    einklappen einklappen
  • Erich am 10.01.2018 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nachricht

    Wenn ich ein Auto Kauf und das ist dann Defekt fahr ich zum Händler zurück. Käme nie auf die Idee eine Nachricht zu schicken.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Horst am 10.01.2018 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nachdenken

    Da sieht man wieder den Unterschied,anscheinend braucht das Volk diese harte Gesetzgebung? Darum geht s bei uns drunter und drüber alles zu lasch.

  • Manfred am 10.01.2018 22:56 Report Diesen Beitrag melden

    Keinen

    Eine Frechheit zuerst verkauft er ein Schrot Auto , dann zeigt er den anderen an , was ist der wirklich für ein Mensch ??

  • Tom Taylor am 10.01.2018 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das?

    Dubai ist wunderschön, aber einige sind wo angrennt!

  • hmm... am 10.01.2018 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tja

    wenn ich ein auto kaufe dass eig. schrottreif ist und der händler mich versrscht hat frisst er den außenspiegel..... wäre nicht das erste mal...

  • Erich am 10.01.2018 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nachricht

    Wenn ich ein Auto Kauf und das ist dann Defekt fahr ich zum Händler zurück. Käme nie auf die Idee eine Nachricht zu schicken.

    • Bernadette am 10.01.2018 16:38 Report Diesen Beitrag melden

      Fr.

      Es ist so facebook ist mal so. Man sollte sich Negative Gedanken in Facebook gut ueberlegen und dann noch zu Papier bringen. LG. Obernosterer Bernadette

    • sry keinname am 10.01.2018 20:05 Report Diesen Beitrag melden

      ...

      ja klar aber trotzdem eine Haftstrafe ist etwas zu viel für so etwas

    • Jan am 10.01.2018 21:37 Report Diesen Beitrag melden

      Privatkauf

      Aber von privat geht es nicht so leicht

    einklappen einklappen