Schock-Bilder

02. Februar 2018 18:15; Akt: 03.02.2018 20:01 Print

Zoo verfüttert lebende Welpen an Riesenpythons

Ein chinesischer Tiergarten ist unter massiven Beschuss geraten, nachdem Wärter lebendige Welpen an seine Schlangen verfüttert hatte – vor den Augen der Besucher.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind gruselige Bilder, die das Herz jedes Hundefreunds bluten lassen, die PETA Asia am Donnerstag auf dem chinesischen Facebook-Pendant Weibo veröffentlicht hat.

Umfrage
Wie finden Sie, dass Hundewelpen in einem Zoo an Schlangen verfüttert werden?
62 %
1 %
23 %
14 %
Insgesamt 566 Teilnehmer

Besucher des Hebin Park Zoos in der chinesischen Millionenstadt Pingdingshan hatten Ende Jänner mit ansehen müssen, wie fünf kleinen Hunde einer Riesenschlange zum Fraß vorgeworfen wurden.

Die Bilder, die danach entstanden, zeigen einen einzelnen hilflosen Welpen, umzingelt von einer Dunklen Tigerpython (Python molurus bivittatus) mit Amelanismus. Am Körper der Schlange sind die gefressenen Welpen als vier Wülste zu sehen.

Die Aufnahmen verursachten einen Aufschrei in China, als sie sich über die Sozialen Medien wie ein Lauffeuer verbreitet hatten. Zusätzlich dazu wurde ein kurzes Video veröffentlicht, das einen verängstigten Mischlingswelpen im selben Gehege mit einer weiteren Tigerpython zeigt, die aber zu schlafen scheint.

"Bestimmt haben sie einfach einen Wurf Welpen im Park gefunden und beschlossen, dass sie gutes Futter für die Schlangen abgeben würden", schimpft eine entsetzte Besucherin.

Standpauke für Tierpfleger

Eine Sprecherin des staatlich geführten Zoos musste die grausamen Praktiken auf Nachfrage zahlreicher Medien schließlich bestätigen: "Es wurden tatsächlich Welpen an die Schlangen verfüttert". Doch der Tierpark windet sich aus der Affäre: Das Reptilienhaus werde im Gegensatz zum Rest des Zoos privat geführt, und deren Fütterungspraktiken hätten mit dem Zoo nichts zu tun. "Der Direktor hat sie [die Wärter] zu sich bestellt und mitgeteilt, dass sie damit aufhören müssen."

"Das ist erneut ein Beispiel, wie wichtig nationale Tierschutzgesetze sind und warum China endlich solche umsetzen sollte", kommentiert PETA Asia den Vorfall. In China wären nur Wildtiere geschützt, domestizierten Vierbeinern, wie eben Hunde und Katzen seien davon aber unberührt.

(rcp)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Humboldt am 03.02.2018 01:30 Report Diesen Beitrag melden

    Raubtiere fressen andere Tiere

    Die hochgebildeten jungen Heuteredakteure haben offenbar noch nie etwas davon gehört, dass in China Hunde und Katzen häufig auf der Speisenkarte des Menschen stehen. Dass die Hunde lebendig verfüttert worden sind, wird daran liegen, dass viele Reptilien und Amphibien tote Futtertiere grundsätzlich verschmähen. Ein Hummer, der im kochenden Wasser zu Tode gesotten wird, leidet erheblich mehr.

  • Anna am 03.02.2018 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Schlange

    Das geht doch mal gar nicht die armen Hunde ich finde es so schlimm was die den Schlangen alles zum frass vorwerfen es ist echt so schlimm doe armen hunde katzen hasen usw einfach nur abartig mäuse und ratten sehe ich ja noch ein aber nicht dass

    einklappen einklappen
  • Rita am 03.02.2018 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    Resonanz

    Bald sind es andere Lebewesen die man verfüttert! Aber es kommt alles zurück !! Der Mensch denkt und Gott lenkt!!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rita am 03.02.2018 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    Resonanz

    Bald sind es andere Lebewesen die man verfüttert! Aber es kommt alles zurück !! Der Mensch denkt und Gott lenkt!!!!

    • Karin am 04.02.2018 01:04 Report Diesen Beitrag melden

      Das stimmt

      Das ist richtig. Die Welt recht dich eh schon. Und trotzdem sind einige Menschen zu blöd es zu erkennen. Und es zu ändern

    • Köpf Hannelore am 04.02.2018 02:54 Report Diesen Beitrag melden

      Pensionistin

      Was für schreckliche Menschen das sind , mir ekelt davor so respektlos und kalt die Menschen sind , pfui Teufel mir graust es .

    einklappen einklappen
  • erich07 am 03.02.2018 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Python beim fressen

    Selbst erlebt beim Besuch einer Schlangenfarm in Thailand - scheinbar war meine Spende zu groß - jedenfalls wurde darauf ein Huhn einer Python serviert und wir saßen dann eine halbe Stunde und sahen der Schlange beim fressen zu - wurden übrigens tolle Fotos.

  • gü07 am 03.02.2018 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    natur eben

    solche tiere fressen eben NUR LEBENDIGE NAHRUNG. das sollte doch jeder wissen und auch verstehen. was man dann rein gibt ist die frage aber mal ehrlich. macht es einen unterschied welches lebewesen dann sterben muß. es gibt nicht viel leid und vorbei.... man soll eben nicht alles zeigen. der mensch ist zu dumm um das zu verstehen. viele essen fleisch aber wehe ein schwein wird geschlachtet... das verstehe mal einer...

    • Chevy71 am 03.02.2018 18:37 Report Diesen Beitrag melden

      Natur eben

      Auf den Schmarrn ist jede Antwort überflüssig!

    einklappen einklappen
  • Anna am 03.02.2018 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Schlange

    Das geht doch mal gar nicht die armen Hunde ich finde es so schlimm was die den Schlangen alles zum frass vorwerfen es ist echt so schlimm doe armen hunde katzen hasen usw einfach nur abartig mäuse und ratten sehe ich ja noch ein aber nicht dass

    • Fritz Trözter am 03.02.2018 15:41 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist mal Logik

      Mäuse und Ratten sind ok, süße Welpen nicht massiv ist Logik. Wie im dritten Reich. Wer ist es wert zu leben? Typisch.

    • M.arion am 03.02.2018 20:19 Report Diesen Beitrag melden

      Liebe Anna,

      gewöhn dich dran, die Natur ist vielleicht grausam in deinen Augen, doch der Mensch ist es noch viel mehr. Keine Spezies nimmt derart viel Lebensraum für sich in Anspruch, wie der Mensch und nimmt damit anderen Lebewesen die Lebensgrundlage. Ein guter Tipp am Rande - you Tube - Schweinestall eingeben und dann das nächste Schnitzerl oder die Wurstsemmel gut schmecken lassen. Solltest du eher auf Rind, oder Huhn/Pute Gusto haben, auch hier wirst du auf YouTube fündig. Ich frage dich, liebe Anna, wer tötet ehrlicher und aus Hunger. Die Schlange, oder der Mensch

    einklappen einklappen
  • Humboldt am 03.02.2018 01:30 Report Diesen Beitrag melden

    Raubtiere fressen andere Tiere

    Die hochgebildeten jungen Heuteredakteure haben offenbar noch nie etwas davon gehört, dass in China Hunde und Katzen häufig auf der Speisenkarte des Menschen stehen. Dass die Hunde lebendig verfüttert worden sind, wird daran liegen, dass viele Reptilien und Amphibien tote Futtertiere grundsätzlich verschmähen. Ein Hummer, der im kochenden Wasser zu Tode gesotten wird, leidet erheblich mehr.