Legales Schlupfloch

09. August 2012 19:39; Akt: 10.08.2012 01:03 Print

Verbotene Glühbirnen leuchten weiter

Knapp drei Jahre sind die alten 100-Watt-Glühbirnen in der EU bereits verboten. Ihre kleinere 60-Watt-Schwester sollte eigentlich seit einem Jahr nicht mehr auf dem Markt sein.

storybild

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Ein Schlupfloch macht es jedoch möglich, dass die Energiefresser immer noch verkauft werden. Und vor allem online auch reißenden Absatz finden. Das Schlupfloch hat ausgerechnet die EU geöffnet: Die EU-Kommission erlaubt nämlich den Verkauf von "Speziallampen". Auf der Verpackung muss nur der Vermerk "Nicht für den Hausgebrauch geeignet" angeführt sein. Damit sollten "Spezialanwendungen" wie in Verkehrsampeln oder in der Industrie weiter möglich sein.

Das Problem

Unter diesem Titel werden auch stoßfeste 100-Watt-Birnen, die in jede herkömmliche Fassung passen, weiterhin verkauft. EU-Energiekommissar Günther Oettinger will sich jetzt die bestehende Gesetzgebung noch einmal genau ansehen und bei Bedarf verschärfen. Übrigens: Ab 1. September darf auch die 40-Watt-Birne nicht mehr offiziell verkauft werden. Bleibt abzuwarten, welches Licht den Online-Händlern aufgeht, um auch diese Regelung zu umgehen …