Krise bemerkbar

10. Oktober 2012 19:33; Akt: 11.10.2012 09:31 Print

Mega-Gewinne für heimische Banken

Österreichs Banken haben in den ersten sechs Monaten 2012 mehr verdient, allerdings nur wegen Sondereffekten wie dem Rückkauf von Hybridkapital im ersten Quartal. Das konsolidierte Halbjahresergebnis wuchs um 4,6 Prozent auf 3,03 Mrd. Euro, geht aus am Mittwoch veröffentlichten Nationalbankdaten hervor.

storybild

(Bild: AFP)

Fehler gesehen?

Allein im 1. Halbjahr 2012 steigerten Österreichs Banken ihre Gewinne nach Steuern auf 3,03 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 bedeutet das ein Plus von 133 Millionen Euro bzw. 4,6 Prozent.

Insgesamt erwirtschafteten die Institute laut Oesterreichischer Nationalbank von Jänner bis Juni 18,94 Milliarden Euro, was einem Plus von 1,0 Prozent entspricht. Abstriche mussten die Geldhäuser hier jedoch in den Bereichen Zinsen (9,75 Mrd. , –3,9 %) und Provisionen (3,67 Mrd. , –2,8 %) hinnehmen.