Europaweit auf Platz 1

17. Februar 2017 15:02; Akt: 03.03.2017 03:42 Print

Österreichs Biobauern planen Expansion

Die heimischen Bauernvertreter von Bio Austria wollen in den kommenden Jahren die biologische Landwirtschaft in Österreich kräftig ausbauen. Der Bioanteil an der Gesamtfläche soll bis 2025 auf 30 Prozent steigen, sagte Bio-Austria-Obfrau Gertraud Grabmann am Freitag.

storybild

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Die Bauernvertreterin sieht die heimische Agrarpolitik gefordert, den Ausbau der Biolandwirtschaft kräftig zu unterstützen. Im Moment beträgt der Bioanteil der Gesamtfläche in Österreich rund 22 Prozent - das ist der höchste Wert in der EU.

Zwischen 2011 und 2015 stagnierte die Anzahl der Biobauern und die Biofläche in Österreich und stieg erstmals im Jahr 2016 wieder merklich. Die Fläche erhöhte sich im vergangenen Jahr um rund 26.500 Hektar auf 571.585 Hektar, die Zahl der Biobauern stieg um mehr als 1.100 auf 21.820. Auch für 2017 erwartet der Bioverband einen kräftigen Anstieg.

Der Gesamteinkaufswert der biologischen Lebensmittel in Österreich belief sich 2015 - die letzten verfügbaren Daten - auf rund 1,38 Mrd. Euro, darauf entfielen laut AMA Marketing 1,01 Mrd. Euro auf den Lebensmitteleinzelhandel (Biomarktanteil von sieben Prozent), 290 Mio. Euro auf Direktvertrieb und Fachhandel (22,5 Prozent) und nur 80 Mio. Euro auf die Gastronomie (1,8 Prozent).

Grüne fordern noch stärkeren Ausbau

Für den Landwirtschaftssprecher der Grünen, Wolfgang Pirklhuber, ist ein Bioflächenanteil von 30 Prozent zu wenig, er fordert eine Erhöhung auf über 50 Prozent bis 2030. Die Politik müsse umgehend einen "ambitionierten österreichischen Bioaktionsplan" vorlegen. Das sei auch mit einer kleinbäuerlichen Struktur und nicht industrialisierter Biolandwirtschaft möglich.