eDarling-Studie zeigt

09. September 2012 20:59; Akt: 10.09.2012 09:35 Print

Top-Verdiener haben viel mehr Spaß im Bett

Geahnt haben wirs wohl immer schon - doch jetzt belegt erstmals eine Umfrage schwarz auf weiß: Je mehr Menschen verdienen, desto mehr steht ihnen der Sinn nach Erotik. Das trifft, so die eDarling-Studie, sowohl auf Männer als auch auf Frauen zu.

storybild

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Geahnt haben wir’s wohl immer schon – doch jetzt belegt erstmals eine Umfrage schwarz auf weiß: Je mehr Menschen verdienen, desto mehr steht ihnen der Sinn nach Erotik. Das trifft, so die eDarling-Studie, sowohl auf Männer als auch auf Frauen zu.

Das Ergebnis der Befragung von 17.700 Österreichern ist eindeutig. Geld macht nicht nur attraktiv, sondern auch richtig Lust auf Spaß im Bett. "Der Zusammenhang lässt sich unter anderem dadurch erklären, dass ein höheres Einkommen mit einem höheren Selbstwertgefühl assoziiert wird", erläutert die Psychologin und eDarling-Expertin Wiebke Neberich.

Denn: "Fühlt man sich wohl in seiner Haut – also sicher, erfolgreich und attraktiv –, so wirkt sich das positiv auf die Libido aus." Ebenfalls spannend: Der zu beobachtende Lust-Effekt tritt bei Frauen und Männern gleichermaßen auf. Zudem ist er laut Untersuchung unabhängig vom jeweiligen Kulturkreis.

Gehalt und Spaß-Faktor:

Der Zusammenhang zwischen Jahreseinkommen und der jeweiligen Anzahl an Personen (in Prozent) mit ausgeprägter Lust auf Erotik.

Einkommen/Jahr Lust-Quote

<12.500 : 32 Prozent

12.500–25.000 : 39 Prozent

25.000–37.500 : 44 Prozent

37.500–50.000 : 48 Prozent

50.000–75.000 : 49 Prozent

>75.000 : 52 Prozent