Cooles Programm

17. April 2017 17:50; Akt: 17.04.2017 17:50 Print

Öffi, Carsharing & Co.: Eine App für (fast) alle Wege

Eine einzige Routenplaner-App soll ab sofort möglichst viele Mobilitätsanbieter unter einem Dach vereinen.

Die neue App verknüpft viele Verkehrsangebote - von der U-Bahn bis hin zum Citybike. (Bild: Wegfinder.at)

Die neue App verknüpft viele Verkehrsangebote - von der U-Bahn bis hin zum Citybike. (Bild: Wegfinder.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch vor wenigen Jahren war die Entscheidung leicht: eigener Pkw oder öffentliche Verkehrsmittel. Angesichts der rasant steigenden Zahl an Zusatzangeboten wie etwa Citybikes und Carsharing ist es heute fast unmöglich, den Überblick zu behalten. Und wer es möchte, muss mehrere Apps parallel nutzen.

Mit "wegfinder" (Nachfolger der Nextstop-App) will das Wiener Start-up iMobility das App-Chaos bereinigen. Die Wegsuchmaschine zeigt nicht nur viele Verkehrsmittel und Infos in Echtzeit an, der Nutzer kann zusätzlich ein passendes Fahrrad finden, Carsharing-Autos reservieren oder direkt ein Taxi rufen.

Der österreichweite Routenplaner vergleicht dabei die Kombinationen verschiedener Verkehrsmittel für alle Teilstrecken: Auf dem Weg von Linz nach Wien geht es beispielsweise mit dem Taxi zum Bahnhof, dann mit dem Zug weiter bis zum Wiener Hauptbahnhof - und dort nimmt der Kunde dann ein car2go bis vor seine Haustür.

"wegfinder" bereitet derzeit Daten aller österreichischen Verkehrsverbünde auf. Zudem sind große Mobilitätsanbieter wie ÖBB, Westbahn, Hellö-Fernbusse, car2go, Taxi 40100 und Citybike mit an Bord. Weitere Anbieter sollen nach und nach folgen. Schon demnächst werden über die App auch Ticketkäufe und andere Deals abgewickelt werden können. Aktuell sind erste Buchungen bei Westbahn möglich, noch im April sollen zudem ÖBB-Fahrkarten direkt via App erstanden werden können.

Das Programm ist kostenlos für Android und iOS verfügbar. iMobility wurden übrigens 2015 von den Österreichischen Bundesbahnen und dem Risikokapitalgeber Speedinvest gegründet.

(bart)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hueher am 18.04.2017 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach mal nachdenken

    Was macht der Mensch nur ohne App/Handy ?? Wer nicht weiß wie man von Favoriten nach Döbling kommt sollte sein Hirn einschalten oder von der Mahü nach Salzburg? Nachdenken ist kompliziert geworden, das darf man in unseren Schulen sehen und beim Pisa-Test heute......... Wer braucht ein Navi, nur der welcher nicht denken kann oder will, bin seit 60 Jahren mit Kartenmaterial unterwegs, weltweit!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • hueher am 18.04.2017 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach mal nachdenken

    Was macht der Mensch nur ohne App/Handy ?? Wer nicht weiß wie man von Favoriten nach Döbling kommt sollte sein Hirn einschalten oder von der Mahü nach Salzburg? Nachdenken ist kompliziert geworden, das darf man in unseren Schulen sehen und beim Pisa-Test heute......... Wer braucht ein Navi, nur der welcher nicht denken kann oder will, bin seit 60 Jahren mit Kartenmaterial unterwegs, weltweit!

    • fuhrinat am 18.04.2017 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @hueher

      Wir sind auch lieber mit Karte unterwegs aber unsere Jugend weiß doch gar nicht was eine Karte ist

    einklappen einklappen