Neu bei car2go

21. April 2017 12:58; Akt: 21.04.2017 13:40 Print

Ab 35 Cent in der Minute im Mercedes durch Wien

Ab Montag bringt car2go die ersten Mercedes-Benz-Modelle in Wien auf die Straße. "Heute" hat vorab eine Runde im Fünfsitzer mit Stern gedreht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

350 Mercedes werden ab Montag kommender Woche in Wien auf der Straße verteilt: 250 A-Klassen, 50 GLA und 50 CLA. Sie ersetzen die in die Jahre gekommenen smarts. Die kleinen Stadtflitzer bleiben aber das Kerngeschäft von car2go. Seit Jahresbeginn gibt es auch 350 neue smart fortwo. Mit derzeit 120.000 Kunden und 700 Fahrzeugen ist man der führende so genannte free-floating Carsharing-Anbieter in Österreich.

Umfrage
Womit sind Sie in Wien am liebsten unterwegs?
42 %
4 %
9 %
30 %
7 %
5 %
3 %
Insgesamt 379 Teilnehmer

So viel kostet es
Die Mietpreise für die geräumigen Fünfsitzer aus dem Hause Mercedes-Bez sind moderat: 35 Cent pro Minute kostet die A-Klasse, 38 Cent der GLA oder CLA. Zum Vergleich: Für den smart fortwo zahlt man nach wie vor 31 Cent in der Minute.

"Durch den neuen Fahrzeugmix erweitern wir unser Angebot für Kunden, die etwa größere Einkäufe planen, mit Familie oder Freunden unterwegs sind oder bequem zum Business-Termin anreisen möchten", sagt Alexander Hovorka, Geschäftsführer von car2go Österreich. "Die jeweils verfügbaren Modelle werden in der car2go App angezeigt und können bei Bedarf gefiltert werden."

Bei der Testfahrt von "Heute" zeigt sich: Die Fünfsitzer bieten angenehm viel Platz. Die Anmietung funktioniert genau so einfach wie bei den anderen Modellen: Über die car2go-App findet man das gewünschte Fahrzeug, entsperrt es und fährt los. (Mehr siehe Dia-Show)

Mit dem Smartphone unterwegs
Die Mercedes-Flotte von car2go hat eine vergleichsweise dezente Firmen-Markierung. Im Inneren überzeugt das gediegene Cockpit. Praktisch: Wie in den Smarts gibt es in den neuen Autos Ladekabel mit vier unterschiedlichen Anschlüssen für Smartphones. Das Telefon verbindet sich wenn gewünscht mit dem Auto – und zwar über "Apple CarPlay" (künftig auch über "Android Auto"). Damit wird das Handy zum Musik-Player oder zum Navi.

(uha)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Silvia am 21.04.2017 19:50 Report Diesen Beitrag melden

    Nonsens

    Uninteressant, solange Car2go das Geschäftsgebiet nicht auf ganz Wien ausweitet. In der Inner City brauch ich kein Auto.

    einklappen einklappen
  • Mustafa am 21.04.2017 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Car4money

    Also doch nur alles fürs Geschäft, die Smart habe ich verstanden, da man famit schnell einen Parkplatz findet, und jetzt Mercedes'??? Was kommt als nächstes?

    einklappen einklappen
  • Waltraud am 22.04.2017 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    21 Euro pro Stunde ist günstig. Ich fahr lieber um 1 Euro den ganzen Tag.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • meidi am 25.04.2017 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    car2go

    car2go ist eine geniale idee im zusammenhang mit den öffis. aber wie viele bekritteln - in der city braucht man es nicht. das geschäftsgebiet bedient die unterversorgten bezirke kaum. da nützen auch neue und größere autos nichts. man bewegt sich ausschließlich im öffentlich gut bedientem raum. somit ist es keine ergänzung, sondern eine konkurrenz. fahre ich jetzt pspw. nach wien auhof, verkümmert das auto dort nicht. man fährt ja auch wieder zurück. grün für silvia.

  • Elena Ela am 25.04.2017 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sollte erweitert werden

    Das Geschäftsgebiet sollte erweitert werden. Jedesmal dass selbe mit dem abstellen des Car2go, echt nervig. Drive now schafft es doch auch!

  • Maria am 23.04.2017 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das?

    Können sich nur Reiche leisten!

    • Dani am 23.04.2017 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maria

      Blödsinn.

    • meidi am 25.04.2017 13:42 Report Diesen Beitrag melden

      reiche ?

      nein. es ist nicht teuer, wenn man es intelligent nützt. keiner fährt täglich stundenlang mit dem car2go. es geht um sinnvolle ergänzung zu den öffis.

    einklappen einklappen
  • Waltraud am 22.04.2017 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    21 Euro pro Stunde ist günstig. Ich fahr lieber um 1 Euro den ganzen Tag.

    • meidi am 25.04.2017 13:40 Report Diesen Beitrag melden

      ein euro pro tag

      du fährst so ein fahrzeug auch nicht auf der a23 zur stoßzeit. du wählst route und gebrauch natürlich aus. offenbar hast du das konzept nicht verstanden. klar sind die öffis billiger mit der neuen JK, aber das ist eine ergänzung dazu. leider nur im begrenzten raum. es ist aber billiger als ein eigenes fahrzeug.

    einklappen einklappen
  • hueher am 21.04.2017 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dummheit hoch 3

    Wer braucht so einen Blödsinn in Wien ?? San eh nur Deppate und Ongeba auf da Strossen untawegs...........