Kriminell durch Spritpreise?

17. Juni 2012 22:09; Akt: 18.06.2012 01:01 Print

Diebe stahlen im Vorjahr Treibstoff um 2,1 Mio -

Die hohen Spritpreise machen immer mehr Lenker zu Kriminellen - und Kriminelle zu Treibstoffdieben. Allein im Vorjahr zeigten Österreichs Tankwarte 6207 Fälle von Benzin- und Dieseldiebstahl an. Das ist ein Plus von 15 Prozent gegenüber 2010.

 (Bild: Fotolia)

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Die hohen Spritpreise machen immer mehr Lenker zu Kriminellen – und Kriminelle zu Treibstoffdieben. Allein im Vorjahr zeigten Österreichs Tankwarte 6207 Fälle von Benzin- und Dieseldiebstahl an. Das ist ein Plus von 15 Prozent gegenüber 2010.

Die Nachfrage ist hoch, ebenso der Preis. Angesichts dieser Misere versuchen sich Lenker zunehmend als Spritdiebe – und "vergessen" nach dem Tanken zu bezahlen. Gleichzeitig suchen immer häufiger professionelle Banden die Zapfsäulen heim. Allein im Vorjahr wurde bei 6207 Beutezügen an Tankstellen 2,1 Millionen  Schaden verursacht. Bereinigt um einen Mega- Fall 2010 in Salzburg bedeutet das ein Plus von 62 Prozent. Dabei ist die Gefahr, erwischt zu werden, gar nicht so klein. Im Schnitt werden immerhin 44 Prozent der Fälle geklärt.

>