Ab 1. September

13. August 2018 18:56; Akt: 24.08.2018 12:31 Print

EU verbannt jetzt auch Halogen-Lampen

Nachdem der Glühbirne schon vor einigen Jahren das Licht ausging, folgt im Herbst auch die Halogen-Lampe.

Glomex

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die EU macht in Sachen Energiesparen den nächsten Schritt: Ab dem 1. September 2018 geht es der Halogenlampe an den Kragen – aus energie- und umwelttechnischen Gründen.

Umfrage
EU verbietet Halogen-Lampen...
17 %
1 %
79 %
3 %
Insgesamt 438 Teilnehmer

Konkret betroffen sind Halogen-Leuchtmittel mit einer geringeren Energieeffizienzklasse als B. Ausgenommen bleiben hingegen Halogenlampen mit R7s- und G9-Fassungen und mindestens einer Energieeffizienzklasse von C.

Zuhause müssen nun aber nicht gleich alle Birnen gewechselt werden. Denn im ersten Schritt wird das Verbot nur für die Produzenten der Lampen und die Händler spürbar sein.

++ Tipps und Tricks für den LED-Lampen-Kauf ++

Ursprünglich sollten die Halogenleuchtmittel schon 2016 verboten werden, doch dann einigte man sich auf eine Gnadenfrist bis September 2018. Wann Verbraucher tatsächlich keine Halogen-Lampen mehr in den Läden finden werden, ist aktuell nicht abschätzbar.

„Die Glühlampentechnologie hat bald ausgedient und das ist eine gute Nachricht für alle Konsumentinnen und Konsumenten. Denn mit LED-Lampen gibt es eine Alternative, die sich auszahlt – die Energie- und Kosteneinsparpotenziale sind hoch“, erklärt Bernd Schäppi, Experte bei der Österreichischen Energieagentur. „Die Energieeffizienz und Lebensdauer sind bei LED-Lampen rund 7 mal höher als bei Halogenlampen“, so der Experte.

Erfahren Sie mehr zum Thema im Video oben!

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ..... am 13.08.2018 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtiger wäre die Sicherheit

    Die EU bzw besser gesagt die brüssler Chaoten sollten sich lieber um das schließen der Außengrenze kümmern und die abhanden gekommenen Sicherheit der Bevölkerung durch illegale Eindringlinge als um Halogenlampen. Aber da können sie keine Firmen bedienen.

    einklappen einklappen
  • MKubik am 13.08.2018 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    Und sie wissen nicht was sie tun,..

    Hoffentlich geht der EU auch bald das Licht aus!

    einklappen einklappen
  • WolfgangHeute am 13.08.2018 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen

    du blaues, in den Augen schmerzendes Licht. Leider ist die Technik immer noch hinter den Regeln nach. Ohne großen Investitionen sind manche Beleuchtungen einfach nicht an den Komfort der Glühlampe heranzubringen. Farbtemperatur und Dimmbarkeit sind nicht zu erreichen mit dem Flackerlicht. Auch die Haltbarkeit lässt noch zu Wünschen.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Manfred am 24.08.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    "aus energie- und umwelttechnischen Gründen."

    Aber Elektroautos sollen alle fahren - der Strom dafür kommt ja aus der Steckdose!!! Pharisäer!

  • Fred von Jupiter am 24.08.2018 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    EUdPDR

    Die EU erinnert immer stärker an die alte UDSSR. Dort war es ein Staatenbund unter der Führung Moskaus, hier ist es ein Staatenbund unter der Führung Berlins, wobei zum Schein Brüssel als Regierungssitz angegeben wird, Populismus inklusive. Sozusagen die Europäische Union des Populistischen Deutschen Reichs.

    • Kritischer Geist am 24.08.2018 13:13 Report Diesen Beitrag melden

      @Fred von Jupiter

      Wen wundert es da, dass Europas Linke plötzlich einen Faible für diese EU haben und so tun, als gäbe es dazu keine Alternative? Wen wundert es, dass Kritik an der EU nun ganz offiziell als "Europafeindlichkeit" bezeichnet wird und dass die EU plötzlich für ungeregelte Massenzuwanderung steht? Weil die EU einst eine Wirtschaftsunion war und jetzt eine sozialistischer Superstaat wurde, in dem der österreichische Steuerzahler für den Ausbau des Wohlfahrtsstaates in Griechenland arbeiten gehen muss. Sozialismus hurra!

    einklappen einklappen
  • zimbo am 24.08.2018 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Besorge alles ausserhalb der EU.

    Auf Reisen nehme ich Lampen mit.Gegen Öttingers Stromzähler habe ich mich auch gewehrt.

  • Umweltschützerin am 15.08.2018 01:08 Report Diesen Beitrag melden

    Dafür bleiben fix verbaute Akkus erlaubt

    Viele Handys werden nach 3 Jahren weg geworfen da ein neuer Akku mehr kostet als der Restwert des Gerätes aber das ist der EU egal.

  • Andrea am 14.08.2018 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Eu, die Europäischen Unfähigen

    Die EU kann mich mal mit ihrer ständigen Bevormundung, solange sie nicht fähig ist, wirklich gefährliches Zeug (Glyphosat z.B.) zu verbieten und mehr zum Tierschutz beizutragen.

    • Darius am 24.08.2018 12:56 Report Diesen Beitrag melden

      Politik und legaler Betrug

      Das liegt einfach daran, dass Politiker in der Regel keine Ahnung von Chemie und dem Leben als einfacher Bürger haben. So lassen sie sich von bezahlten Experten beraten, die nicht immer die Wahrheit sagen sollen um die Wirtschaft diverser Geschäftsbereiche anzukurbeln.

    einklappen einklappen