Gehaltsschere

05. März 2018 10:43; Akt: 05.03.2018 10:44 Print

Frauen verdienen 38 % weniger als Männer

Immer mehr Frauen arbeiten, die Gehaltsschere ist in Österreich überdurchschnittlich groß.

Gehaltsschere: Frauen verdienen 39 Prozent weniger als Männer. (Bild: iStock)

Gehaltsschere: Frauen verdienen 39 Prozent weniger als Männer. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im EU-Schnitt stehen österreichische Frauen nicht gut da. Sie verdienen nämlich um ganze 38 Prozent weniger als Männer. Das liegt - trotz Rückgang - über dem europäischen Durchschnitt.

Umfrage
Wie viel arbeiten Sie?
39 %
13 %
3 %
39 %
1 %
5 %
Insgesamt 76 Teilnehmer

Anlässlich des internationalen Frauentages am 8. März hat die Statistik Austria schon am Montag neue Zahlen präsentiert, die das und die Gründe dafür belegen. Diese sind vor allem: die Teilzeitarbeit und die Kinderbetreuung.

Großer Geschlechter-Unterschied
68 Prozent der 15- bis 64-jährigen Frauen arbeiten. Das ist viel, der EU-Vergleichswert liegt hier bei 62 Prozent. Die steigende Quote lässt sich aber vor allem durch die steigende Zahl an Teilzeitbeschäftigten erklären.

In dieser Hinsicht sind wir nämlich EU-weit top: Nur Deutschland hat eine höhere Teilzeitquote bei Frauen, in Österreich liegt sie im Jahr 2016 bei 48 Prozent. Im Vergleich dazu: nur 11,8 Prozent der Männer arbeiten Teilzeit.

Kinderbetreuung
Und warum arbeiten so viele Frauen Teilzeit? Weil die Kinderbetreuung noch immer Frauensache ist. 37,5 Prozent aller Frauen müssen Betreuungspflichten für Kinder oder pflegebedürftige Erwachsene wahrnehmen.

Jede zweite Frau mit Kindern unter 15 Jahren arbeitet nur Teilzeit, ein Viertel arbeitet gar nicht. Zehn Prozent befinden sich in Karenz, 17 Prozent arbeiten Vollzeit.

Hier wieder ein Vergleich zu den Männern: 85 Prozent der Männer mit Kindern unter 15 Jahren arbeitet Vollzeit, nur sechs Prozent Teilzeit. Väter in Elternkarenz gibt es übrigens derart wenige, dass die Statistik Austria die Zahlen gar nicht stastistisch hochrechnen kann.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ehklar am 05.03.2018 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Diese Statistiken sind ein Schmarrn! Eigentlich schon Täuschung! Und dass Frauen mit Kindern eher Teilzeit arbeiten, ist ja logisch! Außer man hat keine Ahnung vom Leben. Teilzeitarbeit ist auch besser für die Familie, wenn das Geld reicht. Und die Lohnabzüge auch geringer.

    einklappen einklappen
  • willi am 05.03.2018 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    falsches Bild

    wenn man Teilzeitkraft mit Vollzeitkraft vergleicht, bekommt man solche Zahlen. Der Vergleich Vollzeitfrau : -mann und Teilzeitfrau : -mann sieht natürlich anders aus. Aber das ist nicht so medienwirksam

    einklappen einklappen
  • zu langweilig am 05.03.2018 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Netter Titel

    Wer wirklich glaubt in der heutigen Zeit dass man Frauen weniger bezahlt wegen dem Geschlechts sollte sich mal Fragen warum Firmen dann nicht nur Frauen einstellen da die beim Gehalt günstiger sind. Wenigstens beweist der Inhalt nach dem Titel worans liegt Teilzeitgehalt ist net gleich Vollzeitgehalt ah was wusste ich jetzt auch net.

Die neusten Leser-Kommentare

  • herwigbully am 09.03.2018 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Realitätsfremde Studie

    Und für so eine wissenschaftliche Studie zahlen wir, die nur aufhetzen will, so was von der Realität fern ist! Es kann doch keiner wollen, daß eine 20 Std Aushilfskraft das gleiche bekommt, wie ein Vollzeit arbeitender Maschinenbauer. Oder? Vergleicht man gleiche Arbeit und gleicher Stundenaußmaß dann wird man keine Unterschiede feststellen können.

  • j.l. am 06.03.2018 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    jeder hat so

    seine gehaltsvorstellung und niemand sagt das man unter seinen preis arbeiten muss, oder?

  • sinnfrei ;x am 06.03.2018 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Bezug?

    so leid es mir tut, ich bin gegen jede Ungerechtigkeit.. aber mal liest man 19% dann 38%.. da fehlt jeglicher Bezug, wie diese Statistik gefälscht wird.. sieht aus, als würden Äpfel mit Birnen verglichen..

  • Susanne am 06.03.2018 03:12 Report Diesen Beitrag melden

    Organisation ist das halbe Leben

    Viele Firmen in denen trad. Frauen arbeiten, zB im Handel , stellen NUR Teilzeitkräfte ein! Dazu müssen sie auch noch 100% flexibel sein! Wie das mit einem Familienleben vereinbar ist, möchte ich als vollzeit arbeitende Mutter gerne wissen. Also Mädels, wenn ihr auch eine Pension bekommen wollt, macht eine gute Ausbildung und geht voll arbeiten! Es lässt sich vieles organisieren, auch Familie und Haushalt. Ich weiß wovon ich spreche!

  • Hubner am 05.03.2018 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zum Thema Diskriminierung

    Wäre ein Thema für unsere Politiker....Nicht ständig über Kopftücher und Burqas.