"Zeichen-Tricks"

06. Februar 2018 08:41; Akt: 06.02.2018 09:27 Print

Greenpeace: Diese Marken nicht vertrauenswürdig!

Ein Drittel der im Handel verbreiteten Gütezeichen sei nicht vertrauenswürdig, so die Umweltorganisation Greenpeace nach einer Analyse.

Kritik am Meeresfisch-Siegel MSC (Bild: picturedesk.com/APA)

Kritik am Meeresfisch-Siegel MSC (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Greenpeace hat 26 österreichische Gütesiegel für Lebensmittel unter die Lupe genommen. Im aktuellen Report „Zeichen-Tricks“ will Greenpeace den Konsumenten eine Orientierungshilfe bieten.

Umfrage
Achten Sie beim Lebensmittelkauf auf Gütezeichen?
29 %
38 %
12 %
21 %
Insgesamt 109 Teilnehmer

So wurden die einzelnen Kennzeichnungen auf einer 5-stufigen Skala bewertet, von „Sehr vertrauenswürdig und besonders nachhaltig“ bis zu „Absolut nicht vertrauenswürdig beziehungsweise kontraproduktiver Beitrag zu Nachhaltigkeit“.

Der Schwerpunkt lag auf den Umweltkriterien, zusätzlich habe man Tierschutz- und Sozialkriterien berücksichtigt.

Gute Noten für "Bio"
Fazit: Das MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei und das Label „Pro Planet“ haben schlecht abgeschnitten - dieses Gütezeichen habe gravierende Schwächen, urteilt Kaller. Umweltzerstörende Fangmethoden mit hohem Beifang, etwa von Delfinen, seien an der Tagesordnung - die besten Noten vergab Greenpeace im Bio-Bereich:

Von den 26 überprüften Gütezeichen seien 14 zu empfehlen, darunter alle Bio-Siegel, das Fairtrade Siegel, das V-Label oder das „Ohne Gentechnik hergestellt“-Zeichen. Die Standards seien bei den Bio-Marken meist über den EU-Richtlinien. Auch die jeweiligen Bio-Eigenmarken der einzelnen Supermärkte seien durchgehend vertrauenswürdig, so Kaller. Der Griff zu Bio-Produkten, die regional erzeugt würden, sei in jedem Fall die ökologischste Kaufentscheidung, die man im Supermarkt treffen könne.

Konsumenten fliegen auf AMA
Eine Greenpeace-Umfrage ergab, dass Konsumenten weniger auf Bio-Gütesiegel denn auf das AMA-Gütesiegel vertrauen, obwohl diese in Österreich einen sehr hohen Standard haben.
Um nun etwas Licht ins Gütesiegel-Dunkel zu bringen, bringt Greenpeace demnächst einen umfassen Gütesiegel-Report heraus.

(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Egon am 06.02.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Meeresfische

    Egal welche "Gütesiegel" Meeresfische und Meerefrüchte ahben. Allles zwielichtig. Unser Haushalt konsumiert schon seit Jahren NUR noch Süßwasserfische aus ÖSTERREICH. Und das ist gut so. Keine Antibiotika, keine Kinderarbeit, keine Zerstörungen des Meeresboden, keine CO2 Belastungen für Transport, keine Tiefkühlkette.

    einklappen einklappen
  • j.l. am 06.02.2018 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    die österreichischen

    bioauflagen sind sehr streng, schummeln kann man aber leider immer. am besten heimische bioprodukte kaufen da fährt man noch am besten, wenn man es sich leisten kann natürlich

  • Kritischer Geist am 06.02.2018 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Öko-Wahn

    Ohne den Öko-Wahn, der die Existenz von Greenpeace überhaupt erst möglich gemacht hat, gäbe es solche Marken gar nicht. Dass solche Marken rein gar nichts über die Qualität eines Produkts aussagen, weiß man doch längst. Sie sind eine Geschäftemacherei der Öko-Lobby und sind das Symptom einer von Öko-Faschos manipulierten Menschheit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 07.02.2018 07:35 Report Diesen Beitrag melden

    Vertraue keinen NGOs

    Als NGO ist Greenpeace, neben vielen anderen, für mich auch nicht vertrauenswürdig.

  • j.l. am 06.02.2018 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    die österreichischen

    bioauflagen sind sehr streng, schummeln kann man aber leider immer. am besten heimische bioprodukte kaufen da fährt man noch am besten, wenn man es sich leisten kann natürlich

  • Egon am 06.02.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Meeresfische

    Egal welche "Gütesiegel" Meeresfische und Meerefrüchte ahben. Allles zwielichtig. Unser Haushalt konsumiert schon seit Jahren NUR noch Süßwasserfische aus ÖSTERREICH. Und das ist gut so. Keine Antibiotika, keine Kinderarbeit, keine Zerstörungen des Meeresboden, keine CO2 Belastungen für Transport, keine Tiefkühlkette.

    • eine wienerin am 06.02.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

      Gute Idee

      Selber kochen erspart auch einiges an ungesunden Zusatzstoffen.

    • Karl am 06.02.2018 12:02 Report Diesen Beitrag melden

      Meeresfische

      Und keine Schwemetalle im Fisch.

    • Fischman am 06.02.2018 15:27 Report Diesen Beitrag melden

      Naiv?

      Woher weißt du das es im Österreichischen Fisch keine Antibiotika oder Schwermetalle gibt? Bisschen naiv oder? Ein Fisch in Österreich hat keine Tiefkühlkette hinter sich? Dann ist er wohl direkt aus dem Fluss im Supermarkt gelandet oder?

    einklappen einklappen
  • Kritischer Geist am 06.02.2018 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Öko-Wahn

    Ohne den Öko-Wahn, der die Existenz von Greenpeace überhaupt erst möglich gemacht hat, gäbe es solche Marken gar nicht. Dass solche Marken rein gar nichts über die Qualität eines Produkts aussagen, weiß man doch längst. Sie sind eine Geschäftemacherei der Öko-Lobby und sind das Symptom einer von Öko-Faschos manipulierten Menschheit.