Ryanair-Piloten streiken

08. August 2018 19:22; Akt: 08.08.2018 20:06 Print

Hunderte Flüge storniert, Laudamotion betroffen

Ryanair-Piloten streiken am Freitag. Verbindungen, die von den Iren im Auftrag der Österreicher durchgeführt werden, könnten abenfalls ausfallen.

Vom Streik der Ryanair-Piloten sind auch Laudamotion-Flüge betroffen. (Bild: picturedesk.com)

Vom Streik der Ryanair-Piloten sind auch Laudamotion-Flüge betroffen. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der für Freitag seitens der Vereinigung Cockpit angekündigte Pilotenstreik der festangestellten und in Deutschland stationierten Ryanair-Piloten wird diesmal auch Auswirkungen auf die österreichische Beteiligung Laudamotion haben, wie das Unternehmen selbst via Facebook verkündete und auch "austrainaviation.net" berichtet.

Umfrage
Haben Sie Verständnis für den Streik bei Ryanair?
32 %
14 %
35 %
19 %
Insgesamt 217 Teilnehmer

"Aufgrund des angekündigten Streiks der deutschen Pilotengewerkschaft VC wird es am 10. August 2018 bei Laudamotion zu Flugstreichungen kommen. Betroffen sind nur jene Flüge, die von unserem Partner Ryanair im Auftrag von Laudamotion durchgeführt werden. Über Flugstreichungen der betroffenen Flüge wurden die Passagiere per E-Mail informiert", heißt es.

Lesen Sie hier: Ryanair-Streik, über hundert Flüge fallen aus >>>

Laudamotion betreibt derzeit insgesamt neun Flugzeuge der A320-Familie mit einem Personal, während zehn Boeing 737-800 samt Besatzungen im Rahmen eines Wetlease-Vertrags von Ryanair betrieben werden. Diese zehn Flugzeuge kommen überwiegend ab Deutschland und der Schweiz, beispielsweise München, Frankfurt, Köln und Berlin-Tegel, zum Einsatz und sind daher vom Streik betroffen. Jene neun Maschinen, die Laudamotion selbst betreibt, werden fliegen, da bei den Österreichern selbst nicht gestreikt wird. Aufgrund des Wetleasevertrags können jedoch zahlreiche Laudamotion-Verbindungen, die seitens der Iren im Auftrag der Österreicher durchgeführt werden, betroffen sein.

Ryanair verkündete, dass die betroffenen Passagiere am Mittwoch vor 15 Uhr informiert wurden. Am Samstag soll der Flugbetrieb wieder vollständig aufgenommen werden. 250 von über 2.400 Flügen werden gestrichen. "Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden für diese Störung, die dieser unnötige Streik verursachen wird", so ein Statement des irischen Billigfliegers.

Ryanair, die Mutter der österreichischen Fluglinie Laudamotion, steht damit der größte Pilotenstreik in seiner Geschichte bevor – mitten in der Hauptreisezeit.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 09.08.2018 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausfälle

    Hat unser Held NIKI nicht gesagt das garantiert keine von seinen Flügen betroffen sind?? Was soll man von seinen Aussagen noch halten?

    einklappen einklappen
  • Seitenblick am 09.08.2018 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Nie wieder Ryan Air

    S'wird eine challenge nach Lissabon. Flug wurde bereits verschoben. Ich werde nie wieder mit Ryan Air fliegen. Noch einmal dann ist Schluss. Die können mir gestohlen bleiben.

  • Dana Deleo am 10.08.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Horror Hitzeflieger

    Und das mit dem Hitzeflieger von Frankfurt nach London ist noch nicht alles. Ich saß ein paar Stunden später in genau so einem Flieger von Brindisi nach Frankfurt. Genau die selbe Masche . Nur das wir schlauer waren und die Polizei gerufen haben ,die uns kurz drauf aus dem Flieger geholt haben .

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Pedal am 10.08.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ausfälle

    Gut für die Umwelt wenn weniger Flieger da oben kreisen

  • Dana Deleo am 10.08.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Horror Hitzeflieger

    Und das mit dem Hitzeflieger von Frankfurt nach London ist noch nicht alles. Ich saß ein paar Stunden später in genau so einem Flieger von Brindisi nach Frankfurt. Genau die selbe Masche . Nur das wir schlauer waren und die Polizei gerufen haben ,die uns kurz drauf aus dem Flieger geholt haben .

  • Seitenblick am 09.08.2018 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Nie wieder Ryan Air

    S'wird eine challenge nach Lissabon. Flug wurde bereits verschoben. Ich werde nie wieder mit Ryan Air fliegen. Noch einmal dann ist Schluss. Die können mir gestohlen bleiben.

  • Peter am 09.08.2018 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausfälle

    Hat unser Held NIKI nicht gesagt das garantiert keine von seinen Flügen betroffen sind?? Was soll man von seinen Aussagen noch halten?

    • Himmelszelt1002 am 09.08.2018 09:36 Report Diesen Beitrag melden

      gehört nicht mehr Lauda

      Lauda hat alles wieder verkauft...

    einklappen einklappen