Statistik 2015

27. Januar 2016 14:11; Akt: 13.02.2016 03:43 Print

In diesen Orten gibt´s die meisten Arbeitslosen

2014 ist die Arbeitslosenquote (8,4 Prozent) in Österreich im Schnitt um 0,8 Prozent gewachsen. Die wenigsten Arbeitslosen verzeichneten die oberösterreichischen Orte Rohrbach und Eferding (je 3,8 Prozent). Die meisten gibt´s in Spittal (Kärnten) mit 12,5 Prozent, gefolgt von Wien (11,6 Prozent).

Fehler gesehen?

2014 ist die Arbeitslosenquote (8,4 Prozent) in Österreich im Schnitt um 0,8 Prozent gewachsen. Die wenigsten Arbeitslosen verzeichneten die oberösterreichischen Orte Rohrbach und Eferding (je 3,8 Prozent), gefolgt von Freistadt in OÖ (4,1 %). Die meisten gibt´s in Spittal (Kärnten) mit 12,5 Prozent, gefolgt von Wien (11,6 Prozent).


Oberösterreich kann insgesamt niedrige Arbeitslosenraten vorweisen - die fünf best platzierten Gemeinden sind in diesem Bundesland, während Kärnten die höchste hat.

Die höchste Arbeitslosigkeit findet sich im Kärntner Spittal an der Drau (12,5 %), die zweithöchste in der Bundeshauptstadt Wien (11,6 Prozent). Am dritten Platz der Negativ-Liste folgen die Kärntner Bezirke Völkermarkt (11,5 Prozent) und Villach (11,4 Prozent) vor Klagenfurt und Landeck (T) mit jeweils 10,5 Prozent.

Der Bezirk Gmünd (NÖ) mit 10,3 Prozent und Lienz (Osttirol) mit 10,1 Prozent weisen ebenfalls zweistellige Arbeitslosenquoten auf.

Der Arbeitsmarkt in den Landeshauptstädten

Salzburg am niedrigsten (5,9 Prozent)

Bregenz (6,3 Prozent)

Eisenstadt (6,4 Prozent)

Innsbruck (6,7 Prozent)

Linz neu (7,0 Prozent)

St. Pölten (8,3 Prozent)

Graz (9,5 Prozent)

Klagenfurt (10,5 Prozent)

Wien (11,5 Prozent)

>