Umfrage

06. September 2018 09:09; Akt: 06.09.2018 10:53 Print

Zuwanderer finden Österreicher unfreundlich

Die Einheimischen werden als distanziert und unfreundlich empfunden – nur wenige haben ein schlechteres Image als Österreicher.

Symbolfoto. (Bild: picturedesk.com)

Symbolfoto. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die bereits zum fünften Mal durchgeführte "Expat Insider"-Studie des Expat-Netzwerks Internations, für die 18.000 Mitglieder in 68 Ländern befragt wurden, zeigt: Zuwanderer tun sich extrem schwer mit den Österreichern. Die Einheimischen werden als distanziert und unfreundlich empfunden (Platz 65 von 68) – nur das Image von Schweden, Saudis und Kuwaitis ist noch schlechter. Zudem haben Zuwanderer massive Problem, Freunde zu finden (Platz 60) und die Landessprache zu lernen (Platz 61).

Umfrage
Sind Österreicher gegenüber Zuwanderern unfreundlich?
20 %
20 %
5 %
35 %
20 %
Insgesamt 3353 Teilnehmer

Daneben haben Expats in Österreich auch mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen: In der Rangliste für persönliche Finanzen liegt das Land nur auf Platz 41 von 68. Zudem werden die Karrierechancen (Platz 43) in der Alpenrepublik als wesentlich schlechter bewertet als in vielen anderen Ländern. Auf Platz 11, und damit weit vorne, rangiert die Alpenrepublik hingegen in der Kategorie "Wirtschaft und Jobsicherheit".

Damit kein Missverständnis aufkommt – Expats, also Ausländer, die hier leben und arbeiten, schätzen unser Land durchaus. So schafft Österreich etwa in der Kategorie Familienleben den sensationellen zweiten Platz. Denn: Nur in Finnland kümmert sich in den Augen der Befragten das Sozial-, Bildungs- und Gesundheitssystem noch mehr um Kinder und Eltern. In den Subkategorien "Verfügbarkeit von Kinderbetreuung und Bildung" sowie "Kosten von Kinderbetreuung und Bildung" landen wir jeweils auf Rang 5, bei der Qualität der Bildungsangebote Platz 11.

Allen Kritikpunkten zum Trotz steht unterm Strich: In Sachen Lebensqualität rangiert Österreich weltweit auf Platz 5 – nur in Taiwan (1.), Portugal, Spanien und Singapur wird sie von Expats als noch höher bewertet. Maßgeblich verantwortlich sind dafür laut Befragten unter anderem die Unterpunkte "Gesundheit und Wohlbefinden" (Platz 1), "Reise und Transport" (Platz 6) und "Sicherheit" (Platz 20).

Unterm Strich landet Österreich auf Platz 24 von 68 Ländern. Top sind Bahrain (1.), Taiwan, Ecuador, Mexiko, Singapur und Costa Rica. Die Schlusslichter bilden Kuwait (68.), Saudi-Arabien, Indien, Brasilien, Türkei, Ägypten, Peru, Italien, Griechenland und – Großbritannien.

Zitate – darum mögen die Expats Österreich:

"Mein Leben hier ist ausgeglichen. Man kann sich einem hohen Lebensstandard zu einem erschwinglichen Preis leisten." – Schweizer

"Österreich ist einfach fantastisch. Es ist nicht nur ein wunderschönes Land, sondern hat auch einen großartigen Sozialstaat und kümmert sich noch um das Wohl aller, unabhängig von ihrer Nationalität, Herkunft oder Religion. Das sind die beiden Dinge, die ich am meisten an Österreich mag." – Kenianer

"Österreich ist ein wunderbares Land, um eine Familie zu gründen. Hier ist es sicher, wir haben eine Krankenversicherung und ein Bildungssystem, die wir uns leisten können, und es gibt viele Angebote für Freizeitaktivitäten im Freien. Der Lebensstil hier ist viel gesünder als in den Vereinigten Staaten. Es gibt mehr Gelegenheiten, sich im Alltag zu bewegen (z.B. Fußgängerzonen in den Städten) und Biokost ist preiswert und selbstverständlich. In Österreich ist auch die Einkommensschere kleiner, und die Leute haben in der Regel ein wesentlich ausgeprägteres soziales Bewusstsein." – Amerikaner

"Schnitzel, Sicherheit und sauberes Wasser." – Russe

"Ich schätze, dass die Österreicher großen Wert auf einen bewussten Umgang mit der Umwelt, eine gesunde Lebensweise und die alltägliche Lebensfreude leben." – Amerikaner

"Die Umwelt ist wunderbar (viel Natur, Berge und Weingüter), und es gibt ein bereicherndes kulturelles Leben mit vielen Freizeitangeboten. Ich schätze auch die persönliche Sicherheit und den hohen Standard im Gesundheitswesen." – Deutsche

"Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Bildungsmöglichkeiten." – Ecuadorianer

Zitate – das mögen die Expats an Österreich weniger:

"Es ist sehr schwierig für jemandem mit hohem Bildungsniveau, in Österreich Arbeit zu finden. Man muss die Ausbildung/das Studium wiederholen, und erst wenn man ein österreichisches Zeugnis hat, wird man akzeptiert." – Armenier

"Es ist teuer." – Inder

"Die Steuern sind recht hoch, und die Bürokratie und alle medizinischen Angelegenheiten kann man nur auf Deutsch erledigen, was eine Herausforderung sein kann." – Amerikaner

"Unternehmen stellen keine Expats ein. Sie bevorzugen Einheimische, selbst wenn diese weniger qualifiziert sind." – Pakistaner

"Kaum Möglichkeiten zur beruflichem Weiterentwicklung." – Kroate

"Der Regen, das langweilige Nachtleben und die abgeschottete Gesellschaft." – Ungar

"Die Sprachbarriere und das Verhalten der einheimischen Bevölkerung. Die unrealistischen Ladenöffnungszeiten: sonntags ist alles geschlossen, und man gibt außerdem viel für die Grundnahrungsmittel aus." – Pakistaner

"Deutsch ist eine schwere Sprache, besonders wenn man Englisch spricht, denn die Leute verstehen zwar Englisch, aber man kommt damit im Alltag und im Beruf trotzdem nicht weit. Es werden einem also nicht nur hart erarbeitete internationale Qualifikationen nicht anerkannt, sondern man muss auch noch eine schwierige Sprache so schnell wie möglich lernen, um einen Job zu bekommen." – Russe

"Die Österreicher könnten etwas freundlicher sein, besonders im Dienstleistungsgewerbe. Es scheint eine allgemeine Ungeduld und Intoleranz gegenüber den Kunden zu herrschen, besonders unter der einheimischen Bevölkerung." – Brite

"Die Leute sind unfreundlich, die Läden öffnen nur zu unmöglichen Zeiten, und es gibt so gut wie keinen ordentlichen Kundenservice." – Kanadier

"Es wird zu viel geraucht! Fast jeder hier raucht, und es ist auch noch in Bars und Restaurants erlaubt. Mein Sozialleben hat bereits darunter gelitten, denn ich hasse es, in einer Wolke aus giftigem Passivrauch zu leben. Die Kultur ist zudem recht konservativ." – Amerikaner

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bärli am 06.09.2018 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    Zuagraste

    Sich einzuleben ist auch als Österreiche in einem Dorf nicht leicht. Als Zuagraster muss man halt Geduld haben und das hinnehmen. Bei ausländischen Zuwanderern kommt dann noch oft die Sprachbarriere dazu. Aber wem es zu unfreundlich ist, der kann ja weiterziehen. Egal ob Ausländer oder Österreicher!

    einklappen einklappen
  • onion am 06.09.2018 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Österreich

    natürlich ist das nicht einfach. War für meine Eltern vor 28 Jahren alles andere als einfach. Da muss man sich halt ein bisschen anstrengen. Wenn man sich gut integriert, Deutsch lernt, keinen Mist macht, kann man sich hier sehr gut einbürgern.

    einklappen einklappen
  • die Suche nach dem Wirt am 06.09.2018 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    die kommen trotzdem

    deswegen bitte einfach einen großen Bogen um das kleine Österreich und seine schrulligen unfreundlichen Ureinwohner machen...vielen dürfte dies aber genau gar nichts machen ansonsten wären die Bevölkerungszahlen in den letzten Jahren nicht explodiert...warum eigentlich..

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Gegen Rechts am 08.09.2018 21:41 Report Diesen Beitrag melden

    Einwanderer haben recht

    Die Zuwanderer haben recht. Und was hilft dagegen? Österreich braucht noch viel mehr Einwanderer.

  • Ein Ausländer am 07.09.2018 22:26 Report Diesen Beitrag melden

    So ist Österreich

    So ist Österreich nun mal und so liebe ich es. Wem es nicht passt, der suche sich eine ihm besser passende Bleibe.

  • lotec am 07.09.2018 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    5 Dinge welche Österreicher an

    Zuwanderern nicht mögen. 1. Zuwanderer 2. Zuwanderer 3. Zuwanderer 4. Zuwanderer 5. Das Gejammer der Zuwanderer

  • Max Mustermann am 07.09.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Will auch befragt werden

    Wann wird endlich gefragt, was ich an manchen der Zugewanderten nicht mag?

    • VoxRationis am 11.09.2018 08:58 Report Diesen Beitrag melden

      Das wird

      wohl dein schönster Tag, wenn du es ihnen endlich so richtig hineinsagen kannst! Und dann? Warst du eine Stimme von vielen und wirst auch nichts ändern. Such dir jemanden, der dir zuhört!

    einklappen einklappen
  • Anyta am 07.09.2018 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Kultur

    Und warum? Die meisten wollen ja schon, das wir uns anpassen! Und sagt man etwas, dass das bei uns so ist, dann ist man rassistisch. Es heisst auch so, wie man in den Wald hinein schreit, so kommt es zurück.

    • VoxRationis am 11.09.2018 09:59 Report Diesen Beitrag melden

      Wer sagt,

      dass wir uns anpassen sollen? An wen überhaupt? An die Deutschen, die Rumänen, die Bosnier, die Nigerianer, die Afghanen, die Syrer? Wir könnten uns gar nicht an alle anpassen, weil sie zu verschieden sind! Und der Spruch mit dem Wald gilt auch in beide Richtungen.

    einklappen einklappen