Tarif-Reform

16. Mai 2018 15:57; Akt: 16.05.2018 16:37 Print

Post mit neuen Preisen: Eilige zahlen ab Juli drauf

Österreichs Post bringt allen was – demnächst jedoch zu tempoabhängigen Preise. Für jene, die's eilig haben, wird der Spaß dann teurer.

Wenn's schnell gehen soll: Packerl-Zustellung wird mit 1. Juli teurer. (Bild: Christian Stemper/Post AG)

Wenn's schnell gehen soll: Packerl-Zustellung wird mit 1. Juli teurer. (Bild: Christian Stemper/Post AG)

Fehler gesehen?

Der heimische Postfuchs erhöht mit 1. Juli die Preise um bis zu 17,6 Prozent – zumindest für alle jene, die Packerl oder Brief rasch zugestellt sehen wollen. Eine entsprechende Änderung des Angebots kündigte am Mittwoch Post-Chef Georg Pölzl an.

Konkret hängt künftig der zu zahlende Betrag vom gewünschten Tempo ab. Die Brief-Zustellung am nächsten Tag (Tarif Prio) kostet dann 0,80 Euro (Brief S, jetzt 0,68 Euro) bzw. 1,35 Euro (Brief M, jetzt 1,25 Euro). Wenn’s zwei bis drei Tage dauern darf (Tarif Eco), werden 0,70 Euro bzw. 1,25 Euro fällig.

Pakete für Eilige verteuern sich von 2,50 Euro auf 2,70 Euro (Päckchen S) bzw. von 4,00 Euro auf 4,20 Euro (Päckchen M). Im Eco-Tarif werden wie bisher 2,50 Euro bzw. 4,00 Euro fällig.

Ein dritter neuer Tarif, nämlich Eco Business, wendet sich exklusiv an Firmenkunden. Hier darf sich die Post mit der Zustellung immerhin vier bis fünf Tage Zeit lassen.

Das neue Tarif-Angebot im Überblick:

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(bart)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Briefträger am 16.05.2018 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wie das

    Preisunterschied beim Brief S 15 Cent. Ich denke, da wird das Aussortieren und Organisieren verschieden langer Zustelldauer mehr kosten als der erhoffte "Gewinn". Wo ist der Rebbach der Post, wenn ich einen Brief sofort und den anderen 4 Tage später an die gleiche Adresse bekomme? Bei uns in Wien z.B. kommt der Postler jeden Tag, den 0,65 -Brief lässt er 4 - 5 Tage liegen.

    einklappen einklappen
  • Free am 17.05.2018 08:01 Report Diesen Beitrag melden

    Post mit neuen Preisen

    Sinnvoller wäre es - wenn die Post ihren Verpflichtungen war nimmt, das heißt viele Sendungen kommen später an oder gar nicht an. Auch das Angebot der Post mit neuen Preisen ist unzulässig bzw. vertößt gegen das B-VG. Das der Post-Chef Georg Pölzel sich wieder eine Gehalterhöhung bekommt. Ist ein Schuss vor dem Bug!

  • Robert Dolezal am 16.05.2018 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Post mehr da.

    Und wie soll ich einen Brief aufgeben wenn eine Post nach der anderen zusperrt? Und sogar die Postpartner sperren zu. Bei uns in der Umgebung gibt es nichts mehr. Und das in Wien.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • j.l. am 18.05.2018 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    bekommt man dann wenigstens

    die post wenn eingeschrieben an die wohnungstür oder geht der gelbe zettel eriterhin nicht weiter bis zum postkastl? immer mehr geld wollns für immer weniger leistung...

  • Free am 17.05.2018 08:01 Report Diesen Beitrag melden

    Post mit neuen Preisen

    Sinnvoller wäre es - wenn die Post ihren Verpflichtungen war nimmt, das heißt viele Sendungen kommen später an oder gar nicht an. Auch das Angebot der Post mit neuen Preisen ist unzulässig bzw. vertößt gegen das B-VG. Das der Post-Chef Georg Pölzel sich wieder eine Gehalterhöhung bekommt. Ist ein Schuss vor dem Bug!

  • AUTANDREW99 am 17.05.2018 05:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Post....

    Erst einmal sollten eure Zusteller lesen und die Pakete ausliefern und nicht nur den gelben Zettel einwerfen wenn überhaupt. Und die Preise erhöhen weil ihr euren MA neue Kleidung spendiert habt! Tolle Idee

  • Ehemaliger Zusteller am 17.05.2018 00:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1150/9 Die Besten Ha Ha!

    Ach und noch etwas dazu ein Zusteller der damals auch beteiligt war ist immer noch beschäftigt! Und zwar auf der Zustellpostamt 1060 Mollardgasse bzw. Linke Wienzeile. Diese Basis ist zuständig für die Wiener Bezirke 1060,1070 und 1150!

  • Ehemaliger Zusteller am 16.05.2018 23:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1150/9 Die Besten! Ha Ha!

    Für die nicht eiligen Briefe werden halt wieder Lager eingerichtet so wie Anno 1988-1995 im ehemaligen Kaiserin - Elisabeth Spital Huglgasse 1150 Wien!