Was ist tabu? X-Mas

10 Tipps, wie Sie Ihr Kind richtig beschenken

Weihnachten Geschenke Kinder

Heute verrät, wie es für die Kleinen ein wunderbares Fest wird

Weihnachten Geschenke Kinder

Heute verrät, wie es für die Kleinen ein wunderbares Fest wird

Im Gegensatz zu Erwachsenen (die sich ja in der Regel die meisten Träume schon selbst erfüllen) wissen Kinder genau, was sie vom Christkind wollen. Aber:Welche Geschenke sind in Ordnung, welche tabu? Wie viel dürfen die Gaben kosten? Und: Wie wird Heiligabend für die Kleinen zu einem Erlebnis? Heute verrät Ihnen die 10 besten Rezepte für leuchtende Kinderaugen.

Wie viele Geschenke sind eigentlich erlaubt?
Als Faustregel gilt: Je mehr Geschenke, desto kleiner die Freude! Experten raten zu einem großen Geschenk und 2 bis 3 kleinen Präsenten.

Sollen Kids Briefe ans Christkind schreiben?
Klar! Erklären Sie aber, dass der Brief kein Bestellschein ist.Achten Sie darauf, dass zumindest ein Wunsch angeführt ist, der erfüllbar ist. Sonst ist die Enttäuschung groß.

Was dürfen Geschenke kosten?
Besorgen Sie etwas, das sich Ihr Kind nicht selbst kaufen kann. Stimmen Sie sich im Freundeskreis ab. So gibt's keine Enttäuschungen, wenn Kids Geschenke vergleichen.

Was ist tabu?
Das entscheiden Sie! Stellen Sie aber auch im Verwandtenkreis klar, dass Sie etwa Kriegsspielzeug ablehnen.

Soll man Kinder Geschenke selbst aussuchen lassen?
Bitte nicht. Der Überraschungseffekt ist wichtig.

Wie kann man dann passende Weihnachtsgeschenke finden?
Ohne Mühe geht's nicht. Stellen Sie unverfängliche Fragen, beobachten Sie, was Ihrem Kind Spaß macht, wofür es sich interessiert.

Was tun, wenn ein Geschenk überhaupt nicht gut ankommt?
Warten Sie ein paar Tage, ob das Geschenk nicht doch angenommen wird. Dann gemeinsam etwas anderes aussuchen.

Müssen die Präsente einen pädagogischen Wert haben?
Nein! Gaben sollen in erster Linie Freude bereiten.

Wie wird Weihnachten ein unvergessliches Fest?
Nur kein Stress! Vorschulkinder sollten vor dem Essen auspacken dürfen. Sie tun sich mit dem Warten noch schwer. Und: Vergessen Sie ausnahmsweise die Tischregeln, lassen Sie Ihr Kind aufstehen und weiterspielen.

Wie lange soll man Kindern den Glauben ans Christkind lassen?
Erst dann aufklären, wenn die Kleinen misstrauisch werden. Erklären Sie, dass Sie früher selbst ans Christkind glaubten und das ein schöner Brauch ist.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Weitere Interessante Artikel