Leser erzählen

20. März 2019 05:00; Akt: 19.03.2019 14:10 Print

Wie erlebst du Wien als (Motor)rad-Fahrer?

Der Stadtverkehr ist auf vier Rädern schon eine Herausforderung. Erzähl uns, wie du die City auf zwei erlebst!

Bist du häufig auf zwei Rädern unterwegs? Dann schreib uns deine Erfahrungen an community@heute.at! (Bild: Unsplash)

Bist du häufig auf zwei Rädern unterwegs? Dann schreib uns deine Erfahrungen an community@heute.at! (Bild: Unsplash)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wien ist eine der verkehrssichersten Großstädte Europas, trotzdem kommen aber jedes Jahr Tausende auf den Straßen der Bundeshauptstadt zu Schaden – allein 2017 wurden hier 3.116 Autofahrer, 367 Motorradfahrer, 991 Radfahrer sowie 1.264 Fußgänger verletzt oder getötet.

Die Zahlen sind tendenziell rückläufig. Nur bei den verletzten Radfahrern wird ein Anstieg verzeichnet, was aber auch dadurch bedingt wird, dass immer mehr in Wien mit dem Rad unterwegs sind.

Die meisten erleben brenzlige Momente

Wer selbst auf dem Drahtesel oder einem der beliebten "125er"-Motorroller durch Wien fährt, weiß aber, dass sich die subjektive Sicherheit nicht an trockenen Statistiken ausmachen lässt. Viele, die am liebsten auf zwei statt vier Rädern unterwegs sind, haben bereits brenzlige Situationen erlebt. Gehörst du dazu?

Dann schreib uns doch deine Erfahrungen als Fahrrad- oder Motorradlenker in Wien an community@heute.at!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cty)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerhard am 20.03.2019 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Motorradfahrer

    Es vergeht keine Woche Wo du dich nur mit Wachsamkeit und schneller Reaktion vor einen Unfall retten kannst Ich kenne beide Seiten Auto und Motorrad Mit ein wenig Vorsicht und Rücksicht für die anderen Verkehrsteilnehmer wärs sicherer und schöner gemeinsam durch den Verkehr zu gleiten

  • Alex am 20.03.2019 05:38 Report Diesen Beitrag melden

    Hab ich erlebt

    Auf dem Motorrad erlebt man so einiges. Wenn man sich durch den Stau schlängelt wird man des öfteren tätlich angegriffen und mit dem Auto geschnitten oder Türen werden geöffnet um den Weg zu versperren. Als Kampfsportler hab ich mich eigentlich immer gut im Griff, aber aber irgendwann ist auch meine Geduld zu Ende.

    einklappen einklappen
  • Christoph Bomi am 20.03.2019 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Farbenblinde Radfahrer

    Ich als Radfahrer erlebe , wie rote Ampeln von vielen anderen Radfahrern geflissentlich ignoriert werden . Hier gehören drakonische Strafen verhängt um das Bewusstsein zu schärfen . Regeln sind dazu da , um ein geordnetes Zusammenleben aller zu ermöglichen . Gewisse Radfahrer meinen , sie müssen über dem stehen um sich ein paar Sekunden Zeit zu ersparen .

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • susanne am 21.03.2019 00:24 Report Diesen Beitrag melden

    rücksichtslos und kurzsichtig

    viel zu viele rücksichtslose Fahrer auf allen Seiten. Radfahrer fahren gemütlich auf Hauptverkehrsstraßen (obwohl es Radwege gibt), halten den Verkehr auf, ignorieren rote Ampeln und Vorfahrtregeln. Autofahrer drängen und schneiden, wechseln Spuren ohne Blinken und ohne Schauen und selbstverständlich gibts auch rücksichtslose Motorradfahrer die reinschneiden und dazwischen durchfahren, so schnell kann gar keiner schauen. Nur was dabei alle offensichtlich vergessen: bei einem Unfall zahlt jeder drauf .Ich möcht nicht dran schuld sein daß einer im Spital oder am Friedhof landet !!

  • Velo-City am 20.03.2019 22:39 Report Diesen Beitrag melden

    Velovignette und Foto

    wurde in der CH zwar wieder abgeschafft, weil keine Versicherungspflicht, aber Studien belegen deren Wirksamkeit. Kennzeichen für Radler sollten bei uns samt einer Pflicht für eine Haftpflichtversicherung eingeführt werden. Letztere könnte über die ÖAMTC Touring-Mitgliedschaft abgedeckt werden. Das Problem ist bei einem Unfall/Schaden die Lenkereigenschaft festzustellen. Der Radler muss dazu fotografiert oder mit Überwachungskameras ausgeforscht werden. Ich denke, wenn die Radler wissen, dass sie fotografiert werden, verhalten sie sich anders.

  • Benzina am 20.03.2019 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vollgas

    Mir armen Autofahrer, da hamma 180 PS, aber nur 90% der Verkehrsflächen. Und dann kommendie Rotzpippna daher, Radfahrer, Fussgänger und so und regn sich auf, obwohl die keine Steuern zahlen. So gehts ja nun wirklich nicht. Wer zahlt schafft an und fertig.

  • Christoph Bomi am 20.03.2019 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Farbenblinde Radfahrer

    Ich als Radfahrer erlebe , wie rote Ampeln von vielen anderen Radfahrern geflissentlich ignoriert werden . Hier gehören drakonische Strafen verhängt um das Bewusstsein zu schärfen . Regeln sind dazu da , um ein geordnetes Zusammenleben aller zu ermöglichen . Gewisse Radfahrer meinen , sie müssen über dem stehen um sich ein paar Sekunden Zeit zu ersparen .

    • Desert Eagle am 20.03.2019 19:00 Report Diesen Beitrag melden

      So lange Radfahrer keine

      Kennzeichen haben, wird sich in der Richtung nichts bewegen.

    • andersrum auch doof am 22.03.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

      @Desert Eagle

      So lange Autofahrer keinen Waffenschein benötigen, werden diese weiterhin glauben, sie dürften überall zu schnell fahren... (ist genauso ein Blödsinn, aber ich begebe mich halt auch mal auf dieses Niveau der geistigen Kurzssichtigkeit) diese gesparten Sekunden, können Leben kosten

    einklappen einklappen
  • Max am 20.03.2019 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Radfahrerzahlen nehmen NICHT zu

    Die Zahlen punkto Radfahrer haben sich nicht erhöht - das ist ja in Wien das Problem! Mehr Unfälle, jeder ist unzufrieden und mehr Geld kostet diese Verkehrspolitik auch.

    • Radfahrerin am 20.03.2019 13:34 Report Diesen Beitrag melden

      @Max

      Warum unzufrieden? Jeder Weg mit dem Rad statt Auto bedeutet weniger Stau und ist besser für die Umwelt und die eigene Gesundheit.

    • Ubahn- Fahrerin am 20.03.2019 15:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Radfahrerin

      Neben den Autoabgasen kann Radfahrern nicht gesund sein und gefährlich ist es auch! Würd nie in der Stadt mit dem Rad fahren! Fahre lieber in der Natur!

    • Desert Eagle am 20.03.2019 19:02 Report Diesen Beitrag melden

      Das Zählwerk am

      Praterstern hat aber mehr Radfahrer registriert.

    • Radfahrerin am 20.03.2019 22:18 Report Diesen Beitrag melden

      U-Bahnfahrerin

      Wien hat wunderbare Radwege (ist natürlich ausbaufähig) und manche Strecken machen viel Spaß (Donau, Donaukanal, Pester). Auch in den Flächenbezirken kann man oft sehr gut mit dem Rad zur U- oder S-Bahn fahren.

    • Verkehrsteilnehmer am 22.03.2019 08:30 Report Diesen Beitrag melden

      @Ubahn-Fahrerin

      es ist aber sicher gesünder, als im Auto zu sitzen und sich nicht zu bewegen (und würden mehr so denken, wären weniger Abgase da)... jedem das seine, mit Rücksicht auf andere (wäre das Ziel)

    einklappen einklappen