Mann niedergeschlagen

21. Dezember 2018 15:34; Akt: 21.12.2018 16:19 Print

Brutale Attacke gegen ÖBB-Kontrolleur gefilmt

Auf einem Bahnsteig in Niederösterreich kam es am Donnerstag zu einer Attacke auf einen Kontrolleur der ÖBB. Ein Video zeigt die schockierenden Szenen.

Video: LR
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Donnerstagnachmittag war ein "Heute"-Leser mit dem Zug unterwegs zum Semmering in Niederösterreich. Plötzlich bemerkte er, dass sich ein Fahrgast auf der Toilette eingeschlossen hatte - offenbar war er vor dem ÖBB-Kontrolleur geflüchtet. Nach einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Mitarbeiter eskalierte die Situation laut Augenzeugen am Bahnsteig in Gloggnitz.

Mehrere Personen stiegen aus dem Zug, darunter auch der Kontrolleur. Plötzlich griff einer der Männer den ÖBB-Mitarbeiter von hinten an und versetzte ihm einen kräftigen Faustschlag. Der Mann ging dabei zu Boden, die anderen Männer versuchten den Randalierer noch zu beruhigen und hielten ihn zunächst noch fest. Doch dieser wollte nicht Nachgeben und attackierte den Kontrolleur weiter - dann endet das Video.

ÖBB-Pressesprecher Daniel Pinka konnte den Vorfall auf "Heute.at"-Nachfrage bestätigen. Dem attackierten Mitarbeiter geht es den Umständen entsprechend gut. Die ÖBB versichere, dass man hinter ihm stehe und ihn bei der Aufklärung der Attacke unterstützen werde. Die Ermittlungen laufen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudi Rathlos am 21.12.2018 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Schande

    was für eine Schande für die österr. Gesellschaft. Da filmt man lieber den "Goldjungen" anstatt dem Schaffner zu helfen oder zu unterstützen. Was wir uns da ins Land geholt haben ist unverzeihlich und gerät immer mehr aus dem Ruder... Was habt Ihr uns da nur angetan...!

    einklappen einklappen
  • Insider am 21.12.2018 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    Traumatisierte Alltagstäter

    Wenn es so abgeht wie bei ähnlichen Fällen, wird außer dass man den traumatisierten I.. verstehen muß nichts weiter passieren. Keine Verurteilung - nichts. In anderen Fällen haben Mitarbeiter dann das Unternehmen ÖBB verlassen.

    einklappen einklappen
  • Arne Björndahl am 21.12.2018 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grottenschlecht...

    Obwohl das Video grottenschlecht ist, erkennt man doch eindeutig, dass es sich beim Aggressor wieder einmal um die übliche Satansbrut handelt !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Jan K am 23.12.2018 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Grandiose Leistung

    Ein ganzes Zugabteil schaut zu wie jemand verprügelt wird.

  • Andre Tscheu am 23.12.2018 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach traurig und feige

    Statt zu helfen lieber Filmen. Das ist zum klotzen.

  • NiHuu am 23.12.2018 08:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Zugfahren ist anscheinend gefährlich

    Da wird ein Mitarbeiter der Öbb zusammengeschlagen und ich hab nichts besseres zu tun als mein Handy zu zücken und mal ein Video zu machen von diesem Vorfall ??? Boah Leute das ist echt Harter Tabak .... und keiner kommt auf die Idee das er die Exekutive verständigt oder den Mann hilft der verdroschen wird Ich hoffe den Schläger finden Sie und er bekommt eine gerechte Strafe aber wenn man unser Justizsystem ansieht wird einem ja schlecht Gute Besserung den verletzten Öbb Mitarbeiter .

  • Alman am 22.12.2018 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frage :

    Was heist Regen verkehrt rum gelesen ?

    • anna am 23.12.2018 06:44 Report Diesen Beitrag melden

      gut so

      jobs geben die nicht und wenn doch dann mies bezahlung, aber kassieren wollen die alles.ich finde gut das leute nichts zahlen .

    • Heimatland am 23.12.2018 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @anna

      Wer sind denn "die", die keine Jobs vergeben aber kassieren? Die verprügelten Schaffner? Vielleicht hilft ja ein Deutschkurs?

    einklappen einklappen
  • Ich am 22.12.2018 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ich

    Ich würde alles sammeln und alles dorthin schicken wo sie herkamen. Und wenn es Österreicher sind solange ins Gefängnis bis sich was ändert. Ohne Regel und gesetzte. Sind Menschen schlimmer als Tiere!!!!!!!

    • Mister Perfect am 22.12.2018 17:06 Report Diesen Beitrag melden

      Angst?

      Wenn meinen sie mit "alles"??? Werden sie konkreter oder trauen sie sich nicht?

    • Lola am 23.12.2018 09:34 Report Diesen Beitrag melden

      Zu viele Straftaten zu sehen in dem Vide

      Der der das Video online gestellt hat hat aber noch einige Straftaten mehr fest gehalten. Unterlassene Hilfeleistung in ca. 20 Fällen. Bitte nicht vergessen dass keiner von denen die Polizei gerufen hat. Dies wird ebenfalls bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft. Es gab dabei unzählige Straftaten was schockierend ist.

    einklappen einklappen