Raubfisch in Kroatien gefilmt

13. Juni 2019 14:05; Akt: 13.06.2019 19:27 Print

Das müsst ihr bei einer Hai-Attacke unbedingt tun

Vor der kroatischen Küste wurde vor wenigen Tagen ein Hai gesichtet. Aber wie sollte man sich verhalten, wenn man gerade im Wasser ist?

Surfer wird von Hai attackiert. (Bild: picturedesk.com/AP)

Surfer wird von Hai attackiert. (Bild: picturedesk.com/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist die Horrorvorstellung schlechthin: Man schwimmt gerade im Meer und plötzlich sieht man einen Hai, der auf einen zukommt. Wie sollte man sich da verhalten?

- Zu allererst sollte man sich dem Hai zuwenden - auch wenn das schwierig sein mag, man muss gegen die Angst ankämpfen und Panik vermeiden.

- Falls man Gegenstände bei sich hat, wie ein Surfbrett, eine Kamera oder eine Sauerstoffflasche, sollte man diese vor sich halten. So kann man den Hai auf Abstand halten.

- Ist man zu zweit im Wasser, muss man sich unbedingt Rücken an Rücken positionieren. So kann man Angriffe besser abwehren.

- Wenn der Hai attackiert und zubeißen will, schlagt auf die Weichteile zu. Dazu gehören Augen, Kiemen und die Schnauze. Wendet sich der Raubfisch ab, könnt ihr euch schnell in Sicherheit bringen.

Was sollte man auf keinen Fall machen

- Als No-Go bei einem Hai-Agriff zählt vor allem das wilde Strampeln mit Armen und Beinen. Panik ist hier der größte Feind, denn wilde Bewegungen könnte auch andere Haie anlocken.

- Auf keinen Fall sollte ihr versuchen panisch wegzuschwimmen. Der Hai wird in der Regel ein schnellerer und besserer Schwimmer sein.

- Keine gute Idee ist es sich tot zu stellen. Ein Hai könnte euch dann als leichte Beute auffassen und beißt erst recht zu.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(zdz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zimt am 14.06.2019 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Haiabwehr

    Wer geht mit einer Sauerstoffflasche ins Wasser? Wenn Taucher gemeint sind: die atmen (außer nach einem Unfall) keinen reinen Sauerstoff (toxisch). Meine Freunde und ich sind x-Mal mit Haien (Tiger-, Bullen-, Hammer-, Sandtiger- uvm.) zusammen im Wasser gewesen, ohne Käfig. Es gab keine einzige Situation, die irgendwie gefährlich oder außer Kontrolle gewesen wäre. Unfälle passieren äußerst selten (offizielle Statistiken ansehen) und meist durch falsches Verhalten. Und wie schon @Angelina gemeint hat: wer mit Haien in ihrem natürlichen Lebensraum nicht klarkommt: nicht ins Wasser gehen.

    einklappen einklappen
  • S.Oliver am 14.06.2019 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht strampeln, nicht tot stellen

    und auch nicht weg schwimmen. Also was dann? Einfach warten bis man gefressen wird? Am besten gar nicht dort schwimmen wo sich diese Viecher so rum treiben. Ist ihr Meer, nicht unseres.

  • angelina am 13.06.2019 21:02 Report Diesen Beitrag melden

    verzichten

    .... noch besser, man geht schon gar nicht ins meer!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Nicht zappeln.. am 17.06.2019 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Auf den Hai zugehen..

    Und unbedingt dann Snapchat oder FB Live gehen.. sonst glaubt euch das ja keiner :)

  • selbsterhaltungstrieb am 16.06.2019 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    egoist

    bin früher schon nur mit freund zugleich ins meer schwimmen gegangen. da verringert sich die beißattacke zu meinen gunsten schon mal um die hälfte ;)))

  • Hai am 16.06.2019 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ohnmacht

    ...in meiner Badewanne bin ICH Kapitän...mir reichts! Sicher ist sicher!

  • Desert Eagle am 15.06.2019 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    In Spanien gab es seit Beginn

    der Aufzeichnungen vor ca. 200 Jahren rund 10 tödliche Zwischenfälle mit Haien. Die Zahl der im gleichen Zeitraum im Straßenverkehr Umgekommenen geht in die 100.000e.

  • S.Oliver am 14.06.2019 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht strampeln, nicht tot stellen

    und auch nicht weg schwimmen. Also was dann? Einfach warten bis man gefressen wird? Am besten gar nicht dort schwimmen wo sich diese Viecher so rum treiben. Ist ihr Meer, nicht unseres.