"Wenn ich könnte, würde ich ausziehen"

12. Februar 2019 09:02; Akt: 12.02.2019 09:11 Print

Frau (75) wartet seit vier Monaten auf Rollstuhlbox

von Igor Basagic - Anna S. ist Invalidin, lebt im 5. Stock in einem Gemeindebau und braucht dringend eine Rollstuhlbox. Bereits seit Monaten wird sie vertröstet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Seit Oktober erzählt mir jeder was anderes und ich weiß nicht mehr, wie oft ich schon bei Wiener Wohnen angerufen habe", schildert Anna S. Die Meidlingerin kann die Wohnung nicht ohne ihre Sauerstoffflasche verlassen. Derzeit kommt sie noch seltener raus als sonst. Sie wartet seit Monaten auf die Rollstuhlbox, die ihr versprochen wurde.

Umfrage
Sind Sie mit ihrem Gemeindebau zufrieden?

Treppe als unüberwindbare Hürde

Denn: S.' Elektrorollstuhl passt nicht in den Aufzug und muss mühsam zusammengeklappt werden. Ist sie im Erdgeschoss angekommen, wartet die schlimmste Hürde auf sie – eine Treppe. Für die schwer kranke Pensionistin, die zu 90 Prozent Invalidin ist, sind das Anstrengungen, die sie alleine nicht bewältigen kann. Meistens hilft ihr Sohn aus.

Es ist erstaunlich, wie die 75-Jährige trotz all den Schwierigkeiten ihre heitere Natur beibehält. Nur "das ewige Hin und Her wegen der Box" geht an die Substanz: "Einmal heißt es, sie kommt demnächst, dann ist sie nicht lieferbar. Dann sagte man mir im Dezember, dass die Box bereits unterwegs sei, nächste Woche hörte ich aber, das Fundament könnte nicht gebaut werden, weil es zu kalt sei. So geht das seit vier Monaten."

Besonders ärgert die Mieterin – die seit 1978 im Gemeindebau in der Meidlinger Hauptstraße lebt – dass eine Nachbarin aus dem 1. Stock ihre Rollatorbox vor ihr bekommen hat: "Ich habe diese Box für meine Nachbarin gleichzeitig mit meiner bestellt. Sie hat die Box bekommen und ich erhalte von Wiener Wohnen weiterhin widersprüchliche Antworten. Wenn ich ausziehen könnte, wäre ich längst weg."

"Schon auf dem Weg"

Auf "Heute"-Anfrage, was nun der Stand der Dinge sei, sagt Wiener Wohnen-Sprecher Markus Leitgeb: "Die Rollstuhlboxen unterscheiden sich in Größe und Ausführung von den Rollatorboxen und haben leider auch eine längere Lieferzeit. Die gute Nachricht aber: Mittlerweile ist auch die Rollstuhlbox bei uns eingelangt und kann daher noch in dieser Woche aufgestellt werden."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simono am 12.02.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Umzig

    Eine einfachere und barrierefreiere Wohnung wäre nicht in Aussicht? Ombudsmann?

    einklappen einklappen
  • EUsebius am 12.02.2019 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    das ist not

    vermutlich nur Österreicherin ! kein geld ! wie denn, wenn man 15 jahre 45 000 monatlich für leerstehende gebäude zahlen muß ! die kostenverursacher könnten der dame doch diese box ermöglichen !

    einklappen einklappen
  • Erna Berger am 12.02.2019 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte unbedingt nachfragen!!!!

    Und bei uns stehen ebenerdige behindertengerechte Wohnungen mit kleinem Garten jahrelang leer!!! Liebe Frau Frau Anna S. Fragen Sie bei Wiener Wohnen nach. Wien 23 Traviatagasse!!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Free am 13.02.2019 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Stadt Wien - Wiener Wohnen

    Man sollte sich das Behinderungsgesetz ansehen bzw. die Dame wohnt seit 1978 in diesen Gemeindebau. Die Stadt Wien und Wiener Wohnen sollte sich schämen - wenn die Mieterin seit Monaten auf eine Rollstuhlbox wartet!

  • Erna Berger am 12.02.2019 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte unbedingt nachfragen!!!!

    Und bei uns stehen ebenerdige behindertengerechte Wohnungen mit kleinem Garten jahrelang leer!!! Liebe Frau Frau Anna S. Fragen Sie bei Wiener Wohnen nach. Wien 23 Traviatagasse!!

  • Tan am 12.02.2019 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gzu

    So wie ein Altersheim wäre zu teuer ?

  • EUsebius am 12.02.2019 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    das ist not

    vermutlich nur Österreicherin ! kein geld ! wie denn, wenn man 15 jahre 45 000 monatlich für leerstehende gebäude zahlen muß ! die kostenverursacher könnten der dame doch diese box ermöglichen !

    • Sciencer am 12.02.2019 11:06 Report Diesen Beitrag melden

      Glaube

      Durch soziales Verhalten oder gar Wohltätigkeit wird man nicht reich. Christus hat gesagt: "Reiche kommen nicht in den Himmel." Warum? Reich (nicht wohlhabend, das ist was ganz anderes) wird man nur durch Verbrechen - am Mitmenschen, nicht (nur) nach dem Gesetz. Warum wollen die Reichen keinen Glauben - egal welchen? Weil alle Glaubensgründer ähnlich gepredigt haben.

    • Otto am 12.02.2019 13:49 Report Diesen Beitrag melden

      Arm und superreich

      Warum sorgt dann die höhere Macht nicht dafür, dass die Schere zwischen arm und reich so weit auseinanderklafft?

    einklappen einklappen
  • Simono am 12.02.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Umzig

    Eine einfachere und barrierefreiere Wohnung wäre nicht in Aussicht? Ombudsmann?

    • Drakensang am 12.02.2019 10:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Simono

      Sobald wenn es so wäre ... Bitte Überlegen sie sich die dabei entstehenden Kosten. Die Möbel, wie auch die Kücheneinrichtung passen höchstwahrscheinlich nicht mehr, dazu kommt noch der Transport des Hausrat und und ... finanziell kaum für die Frau zu stemmen. Noch dazu denke ich, dass es für die Frau ein irrer Aufwand wäre. Es gibt eben einen Unterschied zwischen 25 jung und hipp und einer 90%igen Invalidität! Nächstes Mal bitte vor dem Schreiben den Kopf schief halten und einige Zeit nachdenken bitte.

    • Wolfgang Winkler am 15.02.2019 08:54 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      war beim Bürgermeister in Schlauberg - schöne Grüße und bleibt weiterhin 2.Wohnvesitzer in der schönen Stadt Schlauberg

    einklappen einklappen