Leserreporter Daniel S.

27. Juli 2016 15:51; Akt: 14.08.2016 03:41 Print

Kilometerlange Verfolgungsjagd endet mit wilder Festnahme

Kein ruhiger Mittwochvormittag für die Polizei in Wien. Sie musste einen silbernen Van kilometerlang verfolgen, bis der Mann im 18. Bezirk festgenommen werden konnte. Er flüchtete, nachdem er eine rote Ampel überfahren hatte. Nun hagelt es Anzeigen wegen gleich mehreren Verwaltungsdelikte.

 (Bild: Leserreporter Daniel S.)

(Bild: Leserreporter Daniel S.)

Fehler gesehen?

Alles begann im 9. Bezirk, wo ein 31-jähriger Mann in einem silbernen Van eine rote Ampel überfuhr. Als er gleich danach einen weiteren Fahrfehler beging, entschied eine Polizeistreife, ihn zu stoppen. Doch der Lenker fuhr einfach davon.

Eine wilde Verfolgungsjagd begann. Einmal blieb der Mann sogar kurz stehen, nur um dann wieder aufs Gas zu steigen und davonzurasen. Die Fahrt endete schließlich in der Kreuzgasse, im 18. Bezirk. Dort parkte der Mann sein Auto und versuchte, zu Fuß zu flüchten.

Mit quietschenden Reifen

Ein "heute.at"-Leserreporter filmte den Moment, in dem die Polizisten den Verkehrssünder erwischen und festnehmen. Daniel S. filmte die gesamte Amtshandlung von seiner Wohnung aus. Er beschreibt "acht oder neun Polizeiautos", die dem 31-Jährigen auf den Fersen waren. Der Van war "mit quietschenden Reifen um die Ecke gefahren", als er sein Handy zückte.

Warum der Mann geflüchtet ist, stellte sich bei der Überprüfung seiner Dokumente heraus: Er besitzt keinen Führerschein. Durch seine kleine Raserei beging er gleich mehrere Verwaltungsdelikte, für die er nun angezeigt wird.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: