Ausschreitungen nach WM-Spiel

23. Juni 2018 14:15; Akt: 23.06.2018 19:05 Print

Video zeigt Schüsse nach Serben-Pleite in Ottakring

Nachdem Serbien beim WM-Spiel gegen die Schweiz verloren hatte, kam es in Wien-Ottakring zu Ausschreitungen: Vier Männer wurden festgenommen - auch Schüsse fielen.

Video: Leserreporter
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie "heute.at" berichtete, kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag zu einem Großeinsatz der Polizei auf der Ottakringer Straße. Grund war ein WM-Spiel, bei dem die serbische Nationalmannschaft gegen die Schweiz mit 2:1 verloren hatte.

Politische Brisanz bekam das Fußballmatch durch den Torjubel des albanisch-kosovarisch-stämmigen Kickers Xherdan Shaqiri. Nachdem der Schweizer in der 90. Minute den Siegestreffer erzielte, jubelte er und einige seiner Teamkollegen mit dem albanischen Doppeladler. Das heizte die Stimmung auch in Wien unter den Fans auf.

Schüsse, Schlägereien und Festnahmen

Der "Heute"-Redaktion wurde ein Video zugespielt, auf dem zu sehen ist, wie Schüsse abgefeuert werden. Hunderte Serben strömten aus den Lokalen, in denen das Match übertragen wurde, auf die Ottakringer Straße und sangen Parolen wie "Kosovo je srce srbije", was übersetzt so viel heißt wie "Kosovo ist das Herz von Serbien".

Kurz danach fallen zwei Schüsse, die von Unbekannten in den Himmel abgegeben werden. Ob es sich dabei um eine Schreckschusspistole oder eine echte Waffe handelte, ist derzeit nicht klar. Die Polizei ermittelt.

Noch Stunden nach dem Schlusspfiff kreiste über Ottakring ein Polizeihubschrauber, der die Einsatzkräfte am Boden unterstützte. Die Beamten waren sogar mit Helmen, Schutzschildern und Schlagstöcken ausgerückt, um die tobenden Streitparteien in Schach zu halten.

Insgesamt kam es zu vier Festnahmen am besagten Abend. Drei Serben (19, 19, 20) und ein Kroate (19) wurden laut Polizeipressestelle verhaftet. Sie bewarfen die Polizisten mit Glasflaschen und pyrotechnischen Gegenständen.

Weiters wurde von Unbekannten ein Dienstfahrzeug beschädigt - dabei wurde ein Außenspiegel abgerissen und mehrere Dellen und Kratzer verursacht. Verletzte gab es laut Polizei aber keine.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phönix am 23.06.2018 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wie kommen eigentlich wir Österreicher -

    und da in erster Linie unsere Polizisten dazu, für diesen "Kultur" - Import den Kopf hinzuhalten? Und finanzieren "dürfen" wir das ganze mit unserem hart erarbeiteten Steuergeld auch noch. Wird Zeit, dass da einmal hart durchgegriffen wird!

    einklappen einklappen
  • Benny Bunny am 23.06.2018 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    was habe ich heute geschrieben ?Wien ist ein Pulverfass ein Funke genügt Festnahme und Abschieben aller Beteiligten ein Muss.Wieviele Daumen nach unten gibts von den Schuss Freunden ? Zustände wie im Balkankrieg

    einklappen einklappen
  • Gegendarstellung am 23.06.2018 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Weit ist es gekommen ..

    In Wien geht es bereits ärger als in Chicago zu!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • ANTI FUSSBALL am 24.06.2018 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist blöder???

    Ich stell mir öfter die Frage wer blöder ist die die Fußball spielen oder die es anschauen. Hier ist der eindeutige Beweis. Am blödsten sind die, die sich Fußball anschauen.

    • Heunig Erich am 26.06.2018 17:14 Report Diesen Beitrag melden

      völlig richtig

      Gott hat Motorradfahren geschaffen... und für alle anderen Fußball!

    einklappen einklappen
  • Herr Österreicher am 24.06.2018 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    Harte Strafen gefordert

    Alle Anzeigen und mit 2-jährigem Einreiseverbot belegen diese Zurückgebliebenen.

    • Fritzl.. am 24.06.2018 23:58 Report Diesen Beitrag melden

      In Österreich leben am wenigsten österreichischer!

      Klar...weil ja die meisten österreichische Staatsbürger sind !

    • Helmut Huber am 25.06.2018 02:08 Report Diesen Beitrag melden

      Abschieben

      Abschieben und Einreiseverbot, wäre besser.

    einklappen einklappen
  • Sanela am 24.06.2018 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hunde

    PS: in all dem tun mir die hunde am meisten leid!

  • Das Volk am 24.06.2018 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    Wie kommen eigentlich wir Alle

    Hallo Phönix, nicht nur gelernter Österreicher muss für diese Einsätze aufkommen, auch die anderen, die hier leben sind betroffen. Bin vollkommen deiner Meinung, hier muss klar durchgegriffen werden. So sehen wir uns aber diese Situation genauer mal an: Die meisten jener Serben die sich gegen Polizei gestellt haben sind die FPÖ Wähler (hört sich unmöglich an ist aber Wahr) und wie wir wissen ist der Ministerium für das Innere in der Hand der FPÖ. Zufall??

    • denken am 24.06.2018 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Das Volk

      es kann keine Serbischen fpö wähler geben :-)))nur Österreichische

    • M.M. am 25.06.2018 09:27 Report Diesen Beitrag melden

      Also bitte...

      Blödsinn!! Was hat das mit FPÖ Wählern zu tun??? Also wirklich Bildung ist da ausgeblieben, bitte zuerst in die Schule gehen, sich ausbilden lassen und dann Kommentare abgeben! Jeder, der seine Gefühle nicht unter Kontrolle hat, sollte auf jeden Fall bestraft werden. Man kann die Spiele ohne solche Ausschreitungen genießen. Das hat nichts mit der Politik zu tun!

    • Bruno Mars am 26.06.2018 17:16 Report Diesen Beitrag melden

      so schauts aus

      @denken in unserem Hause leben 2 serbische Familien und die haben offen ausgesprochen daß sie Blau gewählt haben und weiterhin wählen werden!

    einklappen einklappen
  • Koarl am 24.06.2018 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    während die FIFA Disziplinarverfahren gegen die Serben und "Schweizer" einleitet kann dieser Mob in Österreich konsequenzlos seinen Rummel abziehen. Tolles Sozialparadies!