Leserreporter

11. Juli 2019 14:59; Akt: 11.07.2019 15:18 Print

Park & Pray-Parkplatz in NÖ lädt zum Gebet ein

Direkt vor einer Kirche in Möllersdorf machte ein "Heute"-Leser einen lustigen Fund: Bei einem Park&Pray-Parkplatz können Interessierte zum Gebet anhalten.

 (Bild: Leserreporter)

(Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Park & Pray-Parkplatz in NÖ lädt zum Gebet ein

Die Parkplätze sind sowohl für Auto- als auch für Fahrradfahrer angelegt worden, die unterwegs kurz für ein Gebet anhalten wollen. Wie lange so ein Gebet dauern darf, ist nicht festgelegt.

Würdest du bei einem Park & Pray-Parkplatz zum Kraft-Tanken anhalten? Diskutiere gern in den Kommentaren mit!

Die Park & Pray-Plätze sind momentan vor offenen Kirchen in Niederösterreich und Wien anzutreffen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rhe)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • doris am 12.07.2019 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Innehalten

    Warum nicht der Ort ist nicht besser oder schlechter als ein anderere.

  • Ignaz Gartengschirrl am 12.07.2019 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist daran lustig

    Was ist daran lustig? Auf den Autobahnen gibt es auch Kapellen. Wenn wir nach Deutschland fahren, bleiben wir dort stehen, setzen und für eine Viertel Stunde rein und genießen die Ruhe. Man ist nicht gezwungen zu beten.

  • Guziwuzi am 14.07.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Pfeil fehlt!

    Der Pfeil richtung Mekka fehlt aber! Da werden sich wieder viele Bereicherer aufregen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Guziwuzi am 14.07.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Pfeil fehlt!

    Der Pfeil richtung Mekka fehlt aber! Da werden sich wieder viele Bereicherer aufregen

  • Ignaz Gartengschirrl am 12.07.2019 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist daran lustig

    Was ist daran lustig? Auf den Autobahnen gibt es auch Kapellen. Wenn wir nach Deutschland fahren, bleiben wir dort stehen, setzen und für eine Viertel Stunde rein und genießen die Ruhe. Man ist nicht gezwungen zu beten.

  • doris am 12.07.2019 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Innehalten

    Warum nicht der Ort ist nicht besser oder schlechter als ein anderere.