Kilometerlanger Stau

17. April 2019 17:03; Akt: 17.04.2019 18:43 Print

Seat überschlagen: Stau legt Wien-Döbling lahm

Bei der Heiligenstädter Lände kam es am Mittwochnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Stau reicht bis zum Knoten Floridsdorf!

Spektakulärer Unfall auf der Heiligenstädter Lände bei Spittelau. (Bild: Leserreporter)

Spektakulärer Unfall auf der Heiligenstädter Lände bei Spittelau. (Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein silberner Seat Ibiza krachte am Mittwochnachmittag bei der Heiligenstädter Lände in Richtung Zentrum in die Fassade eines Parkhauses. Dabei wurde ein Rad aus der Aufhängung gerissen, der Kleinwagen überschlug sich mitten auf der zweispurigen Fahrbahn und kam letztendlich auf dem Dach zum Stillstand.

"Der 20-jährige Lenker konnte sich wie durch ein Wudner selbstständig aus dem Auto befreien", so Rettungssprecher Daniel Melcher gegenüber "heute.at". Binnen weniger Minuten bildete sich auf der Heiligenstädter Lände ein kilometerlanger Stau. Die Rettungsgasse funktionierte in diesem Fall wieder nicht reibungslos, denn die Rettungskräfte konnten nur im Schleichtempo zum Unfallort vordringen.

Als die Wiener Berufsrettung dann beim Patienten ankam, wurde der leicht verletzte Lenker notfallmedizinisch erstversorgt. Anschließend brachten ihn die Sanitäter mit mehreren Prellungen ins Krankenhaus.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(zdz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Driver am 17.04.2019 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    Berüchtigte Kurve

    Von der Lände kommend rasen sehr viele mit weit überhöhter Geschwindigkeit in diese Kurve. Hier sind 50 erlaubt. Wer sich hier überschlägt, war eindeutig zu schnell unterwegs und mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen Blick aufs Handy abgelenkt. Nicht umsonst steht dort regelmäßig die Polizei und macht Laser-Messungen.

  • Django am 17.04.2019 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abgelenkt?

    Da war der Randstein wohl schneller da als die Buchstaben auf dem Handy.

  • Hans P. am 17.04.2019 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Vorsicht - Mutter - Porzellankiste

    Heute in einer Tempo 30 Zone bei Gegenverkehr in der Stadt bei eigenen 35 km/h mit gefühlten 80 km/h überholt worden... ist heute irgendwas in der Luft gewesen. Leute, passt ein wenig mehr auf Euch und die Anderen auf, dann macht das alles auch mehr Sinn.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Samariter am 19.04.2019 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Rettungsgasse vs. Verkehrskonzept

    Ich dachte die Rettungsgasse muss man auf der Autobahn und auf Schnellstraßen bilden? Da muss ich mich schlau machen....!! Die Tatsache, dass diverse Blaulicht Organisationen in Wien nur schleichend voran kommen haben sie dem Verkehrskonzept der Frau Vizebürgermeisterin bzw. den GRÜNEN zu verdanken. Rotphasen Ampelschaltungen, Poller, Ohrwaschel, Schwellen, Verkehrsinseln. Nicht zu vergessen, jene Straßen die nur eine gesetzliche Mindestbreite haben und nicht breiter sind. Wo dann ein Schrägparker mit seinem Lieferwagen 40 cm über der Parkmarkierung ragt und schon ist Game Over!

  • Liza am 18.04.2019 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Rettungsgasse

    Das kann jedem passieren warum gleich verurteilen . Mann versteht eigentlich nicht wirklich um was es geht. Leite lernt bitte wie man eine Rettungsgasse bildet.

  • Warmduscher am 18.04.2019 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtig ist,

    daß niemand verletzt wurde !

  • Hammerschmied am 17.04.2019 20:23 Report Diesen Beitrag melden

    Schadenersatz wegen Stau

    Wer solche Unfälle durch Selbstverschulden verursacht, sollte nicht nur für den gesamten Sachschaden aufkommen müssen. Sondern auch jeder, der hier im Stau steht, sollte Schadenrsatzansprüche geltend machen können. Wie kommen wir dazu, dass wir uns von ein paar Unbelehrbaren die kostbare Zeit rauben lassen. Mit solchen Maßnahmen überlegt sich der eine oder andere in Zukunft, ob er das Gaspedal durchdrückt und gleichzeitig WhatsApp oder FB checkt.

    • H. am 17.04.2019 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hammerschmied

      Eventuell ist er noch ungeübt und hat einfach einen Fahrfehler gemacht..jeder hat mal begonnen und auch schon Fehler gemacht..

    • Huber am 18.04.2019 20:12 Report Diesen Beitrag melden

      Traurig..

      Ist das dein erster Gedanke wenn du sowas liest? Anstatt das man froh ist das demjenigen nichts ernstes passiert ist. Traurig wie egoistisch man sein kann.

    einklappen einklappen
  • Mustafa am 17.04.2019 19:13 Report Diesen Beitrag melden

    Zeitnahme

    Dort steht die Rennleitung manchmal sogar um 2 Uhr früh und nimmt die Rundenzeit weil sich viele durch die Kurve lassen als ob es kein Morgen gäbe . Nich der erste Unfall an der Stelle und nicht der letzte .