Dauerparker in Wien

09. Januar 2019 15:08; Akt: 09.01.2019 15:12 Print

Geisterauto aus Polen verkommt auf Parkplatz

In Wien-Floridsdorf steht seit Sommer 2018 ein weißer VW Sharan unbenutzt auf einem Parkplatz. Die Polizei setzte das Fahrzeug mit Radklammern fest.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anfang August wurde ein Lenker aus Polen mit seinem weißen VW Sharan von der Polizei angehalten. Eine Alkoholkontrolle offenbarte übles: Der Fahrer hatte 0.9 Promille Alkohol im Blut. Da der Mann allerdings keinen festen Wohnsitz in Österreich hatte, wurde eine Sicherheitsleistung in der Höhe von 1.200 Euro festgesetzt.

Die Summe konnte vor Ort allerdings nicht bezahlt werden, also legten die Beamten das Fahrzeug mit Radklammern still. Seitdem steht der Volkswagen am Parkplatz des Stammersdorfer Friedhofs in Wien-Floridsdorf. Laut einem besorgten Anrainer bewegte sich das Auto monatelang keinen Millimeter vom Fleck.

Mit einem gekippten Schiebedach und teilweise geöffneten Fenstern verkommt der weiße Minivan nun seit Monaten und rottet vor sich hin. Das Fahrzeug ist in Polen zugelassen, steht zudem regulär auf dem besagten Parkplatz und behindert auch den Verkehr nicht. Das leitende Polizeikommissariat 21 entscheidet letztendlich, wie mit dem Auto weiter verfahren wird.

So geht es mit dem Geisterauto weiter

"Da es sich um keine dringende Angelegenheit handelt, kann dem Lenker, auch aus Rücksichtnahme auf den Umstand, dass er ja kein Österreicher und ohne Wohnsitz im Inland ist, eine längere Frist für die Bezahlung eingeräumt werden", so Polizeisprecher Paul Eidenberger gegenüber "Heute.at".

Eine Recherche auf diversen Gebrauchtwagen-Portalen zeigt: Die Sicherheitsleistung von 1.200 Euro könnte womöglich den Wert des alten VW Sharans überschreiten. Ob der Alkolenker ihn überhaupt abholen wird, bleibt also fraglich.

Falls der Fahrzeugbesitzer die geforderten 1.200 Euro nicht bezahlen sollte, wird der Minivan zur Sicherung des Verfahrens versteigert. Wann das allerdings passieren wird, ist laut Polizei nicht abschätzbar.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mz)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Inko Gnito am 09.01.2019 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder was gelernt

    Außerhalb der Makierung stehen ist in Wien also "regulär geparkt". Na gut!

  • myopinion am 09.01.2019 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Sharan Parkplatz

    Und warum kann man nicht wenigstens das gekippte Dachfenster zumachen? Müsste ja auch im Interesse der Behörden sein, damit er versteigert werden kann. Zahlen wird der Pole wohl eher nicht, auch wenn ich jetzt natürlich spekuliere.

  • Dorogai am 09.01.2019 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Schon öfter erlebt....

    .da wird ein Auto monatelang mit Radklammern abgestellt und dann ist eines schönen Morgens nur mehr das Gerippe vom Auto über. Und der Staat schaut durch die Finger. Verstehe nicht warum ein Italien eine Beschlagnahme samt Abtransport am selben Tag hinbekommt. Versteigert wird dort der Wagen innerhalb weniger Wochen. Aber bei uns dauert alles etwas länger...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Haha am 11.01.2019 06:24 Report Diesen Beitrag melden

    Früher wars umgekehrt:

    Kaum gestohlen schon in Polen?

  • an die Praktikanten von Heute am 10.01.2019 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Geister Steher mit Viagra

    Ich habe noch nie einen Geist gesehen.

  • PeterKarl am 10.01.2019 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte Nachschauen

    vielleicht liegt der Pole schon als Mumie im Auto.

  • Na Sevas am 10.01.2019 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tauschgeschäft

    Wenn vier Polen mit dem Auto gekommen sind und hier gegen BMW, Mercedes und Co. getäuscht haben, kann man wohl auf diese Schrottlaube verzichten.

  • Nico am 09.01.2019 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falschparker

    Dafür dass das Auto 2 Parkplätze besetzt, also gesetzeswidrig parkt, gehört es schon mal angeschleppt