Leserreporter Felix Giacomini

28. März 2016 11:32; Akt: 14.04.2016 03:41 Print

Was machen Flamingos im Traunsee?

Ziemlich ungewöhnliche Schwimmvögel hat Leserreporter Felix Giacomini am Ostersonntag in der Traun entdeckt. In Gmunden, gleich in der Nähe der Traunbrücke schwammen nicht etwa Schwäne, sondern richtige Flamingos in den kalten Fluten.

Fehler gesehen?

Enten, Schwäne und andere heimische Wasservögel werden von Spaziergängern an den österreichischen Flüssen und Seen oft beobachtet und auch gerne gefüttert. Was man in diesem Umfeld weniger erwartet, ist die Farbe Pink. Flamingos sind in wärmeren Gefilden heimisch, bei uns normalerweise nur im Zoo zuhause.

Rast im Traunsee

Doch wie auf den Bildern zu erkennen: Am Ostersonntag schwammen sie auch in der Traun. In Gmunden, in der Nähe der Traunbrücke knipste unser Leserreporter die exotischen Tiere. Sie waren flussaufwärts unterwegs und machen nun Rast in Traunsee, wie er uns mitteilt.

Donau-Touristen

Die Vögel kommen möglicherweise aus Asten. Dort wurden sie vor zwei Wochen auf der Donau gesichtet. Ein Hobbyfotograf vermutete damals, dass sie einem Besitzer aus der Gegend entflohen sind. Falls es sich um dieselben Vögel handelt, haben sie eine beeindruckende Reise hinter sich gebracht.

Die Traun mündet bei Asten vom Traunsee kommend in die Donau. Die Vögel könnten die rund 70 Kilometer in die entgegengesetzte Richtung zurückgelegt haben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: