"Heute" klärt auf

09. Juni 2019 11:03; Akt: 09.06.2019 11:05 Print

Was wird zu Pfingsten eigentlich gefeiert?

Pfingsten steht vor der Tür. Doch was wird an diesem Tag eigentlich gefeiert, außer dass am Montag es ein arbeitsfreier Tag ist und die Kinder schulfrei haben? Wir klären auf!

 (Bild: iStock)

(Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sommer steht vor der Türe und die Sonne beschert uns herrliche Temperaturen. Zusätzlich steht ein langes Wochenende bevor, denn von Sonntag bis Montag wird in Österreich Pfingsten gefeiert. Doch was ist eigentlich der Anlass für diesen arbeits- und schulfreien Montag?

Ein christliches Fest
Am fünfzigsten Tag nach Ostern wird Pfingsten (griechisch "pentekoste", zu deutsch "fünfzigster Tag") gefeiert und ist daher ein christliches Fest. An jenem Tag kam, nach der christlichen Lehre, der Heilige Geist über die Jünger Jesu. Diese blieben nach dessen Tod am Kreuz und der darauffolgenden Auferstehung orientierungslos. Der Heilige Geist sprach ihnen Mut zu, sie sollen die Lehre Christi verbreiten und in die Welt tragen.

Laut vorhandenen historischen Quellen, soll Pfingsten 130 Jahre nach Christus zum ersten Mal gefeiert worden sein. Der Feiertag gilt im kirchlichen Sinne auch als Geburtstag der Kirche. Außerdem endet zu Pfingsten die feierliche Osterzeit, in der die Auferstehung Jesu Christi zelebriert wird. Sowohl am Pfingstsonntag, als auch am Pfingstmontag werden Gottesdienste abgehalten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nicole am 03.06.2017 00:11 Report Diesen Beitrag melden

    Bedeutung der Feiertage

    Danke, für die Aufklärung! Liebes "heute" Team, dass könnt ihr bitte öfter machen. Früher war das zwar Schulstoff in Religion, aber ganz ehrlich, gemerkt haben sich das die Wenigsten. Es gibt so manche Feiertage, wo ich deren Bedeutung schon vergessen habe, lg

  • Opapa Petz am 03.06.2017 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Eigentlich ist es traurig mitanzusehen, dass in Zeiten, wo der Islam drohend über Europa schwebt, einem christlichen Land christliche Hochfeste erklärt werden müssen.

  • emmi31 am 02.06.2017 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dem Hlg.Geist

    zum Dank

Die neuesten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 03.06.2017 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pfingsten

    Einfach googlen

  • Gerhard Riemer am 03.06.2017 18:07 Report Diesen Beitrag melden

    Pfingstirrtum

    FALSCH! Die Apostel hatten von niemanden den Auftrag bekommen, das Christentum in der Welt zu verbreiten, denn es war ja nur ein jüdischer Reformgedanke, gegen die Auswüchse des jüdischen Priestertums. Jesus hatte NUR für sein Volk gepredigt. Selbst die Samarier waren ihm bereits egal. Er hatte NIE die Absicht eine Kirche (=Tempel) zu gründen, denn er war überzeugt davon, die Endzeit wäre nahe. (Was falsch war) Er hinterliess nicht schriftliches, da dies seinen Vorstellung der baldigen Endzeit widersprach. Christentum basiert auf der (Irrlehre) des Paulus, den die Apostel sogar töten wollten

  • Gerhard Riemer am 03.06.2017 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    Richtigstellung

    Richtigstellung von Irrtümern. Der Hl. Geist soll in Form vom feurigen Zungen auf die Apostel gekommen sein. Was immer das auch gewesen sin soll,wir wissen es nicht. Da nach christl. Lehre der Hl. Geist, Gott und Jesus eine Einheit bilden sollen, ist er nicht nachvollziehbar, weshalb sich Gott (Jesus) als Verbrecher verurteilen und hinrichten liess, dann auferstanden war, so als ob eine Kreuzigung gar nichts wäre und wenig später in den Himmel (wo immer das sein mag) KÖRPERLICH entschwebt, nur um Tage später nicht als Gott und nicht als Jesus, sondern als Geist erschienen sein soll.

  • Opapa Petz am 03.06.2017 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Eigentlich ist es traurig mitanzusehen, dass in Zeiten, wo der Islam drohend über Europa schwebt, einem christlichen Land christliche Hochfeste erklärt werden müssen.

  • Nicole am 03.06.2017 00:11 Report Diesen Beitrag melden

    Bedeutung der Feiertage

    Danke, für die Aufklärung! Liebes "heute" Team, dass könnt ihr bitte öfter machen. Früher war das zwar Schulstoff in Religion, aber ganz ehrlich, gemerkt haben sich das die Wenigsten. Es gibt so manche Feiertage, wo ich deren Bedeutung schon vergessen habe, lg