Mann auf Gleis gestoßen

09. Mai 2019 09:50; Akt: 10.05.2019 10:19 Print

U-Bahn-Schubser zeigt sich im Verhör geständig

Nach dem schrecklichen Vorfall am Wiener Westbahnhof, bei dem ein 35-Jähriger auf das Gleis der U3 gestoßen und verletzt wurde, zeigt sich der Tatverdächtige nun geständig.

Rettungseinsatz in der U3 am Wiener Westbahnhof.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Fahrgäste mussten am Mittwoch bei der U3-Haltestelle Westbahnhof ansehen, wie ein junger Mann einen 35-Jährigen auf die Gleise stieß. Trotz sofortiger Notbremsung konnte der U-Bahnfahrer den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der 35-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Glücklicherweise schwebt er aber nicht in Lebensgefahr.

Der Verdächtige flüchtete nach der Tat über die Rolltreppe, doch "Heute"-Leser Luciano lief ihm hinterher - mehr dazu hier.

Nach etwa zehn Minuten ging dem mutmaßlichen Täter, ein 20-jähriger Iraker, die Luft aus und er wurde von der Polizei festgenommen. Zunächst waren die Hintergründe der Tat völlig unklar.

Tatverdächtiger zeigt sich geständig

Wie "Heute.at" erfuhr, zeigte sich der Iraker in der Polizeivernehmung schließlich geständig. Er gab an, sich seit mehreren Monaten verfolgt gefühlt zu haben und an psychischen Problemen zu leiden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(zdz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johann am 09.05.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Härte anwenden

    Ich hoffe jetzt wird die Verfolgung von der Justiz aufs Härteste vollzogen .

  • Christian am 09.05.2019 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Schubser ???

    Wie niedlich, jemanden der einen Mord begehen möchte als Schupser zu bezeichnen !

  • zimbo am 09.05.2019 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Na wie schön !

    Wiener Stadtgeschichte mit Happy End

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Joseph am 09.05.2019 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Die UNO hat festgestellt, das wir die Menschenrechte -wiedermal- verletzten; Hm, was die UNO leider nicht feststellt: Deren Klientel verletzt MENSCHEN !!!

  • Bär am 09.05.2019 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na klar

    Psycherl, war klar, das hat sich bei denen schon herumgesprochen.

  • Cäsar am 09.05.2019 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    xx

    Wer an psychische Probleme des Täters glaubt wird selig !!Kein Pardon, sofortige Abschiebung auf Nimmerwiedersehen!

  • Gerhard Nimb am 09.05.2019 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Asozial

    Es handelt sich einfach um einen Asozialen dem mal kurz einem Moment alles egal war und der aus Gehässigkeit jemanden schaden wollte. Sie psychischen Probleme kann man sich an den Hut stecken. Solange nicht gegen solch Asoziale vorgegangen wird und die Sicherheit erhöht wird wird sowas immer wieder passieren.

  • Namensforscher am 09.05.2019 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Anwalt? Anwältin?

    Welcher Anwalt, welche Anwältin wird sich wohl seiner annehmen? Ich glaube, die in Fragekommenden sind uns alle namentlich bekannt.