Pfefferspray, Todesdrohung

24. Juni 2019 11:54; Akt: 24.06.2019 14:23 Print

Wut-Lenker duellieren sich vor Wiener Oper

Zwei Autofahrer beschimpften einander und stritten so heftig, dass die Polizei sie trennen musste. Beide wurden angezeigt.

Zwei Autofahrer gerieten in einen heftigen Streit - beide wurden angezeigt!
Zum Thema
Fehler gesehen?

Polizeieinsatz vor historischer Kulisse: Zwei Autofahrer gerieten am Sonntagnachmittag zwischen der Staatsoper und dem Hotel Sacher in Streit. Die Streithähne dürften einander während der Fahrt vom zweiten in den ersten Bezirk begegnet sein, es kam zu gegenseitigen Provokationen und aggressiven Fahrmanövern. In der Philharmonikerstraße dann der Showdown: Einer der Autofahrer, ein 45-jähriger Österreicher, dürfte den anderen in der Sprache Farsi mit dem Umbringen gedroht haben.

Der Kontrahent, ein 25-Jähriger aus dem Iran, besprühte daraufhin durch das geöffnete Fenster seines Wagens den 45-Jährigen mit einem Pfefferspray. Angaben von Zeugen, wonach ein Messer im Spiel war, stellten sich beim Einschreiten einer Sektorstreife als unwahr heraus. Beide Personen wurden angezeigt

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(pic)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 24.06.2019 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mediale Verschleierung

    Ein Österreicher, der Farsi spricht? Warum wird wieder verheimlicht, dass es ein Eroberer ist, dem die österreichische Staatsbürgerschaft hinterhergeworfen wurde?

    einklappen einklappen
  • Wiener am 24.06.2019 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Herkunft kann man nicht leugnen

    Ist Farsi jetzt die offizielle Amtssprache oder wo kommt dieser "Österreicher" her? Einer der aus mehr als 180 Nationen bestehenden Truppe die in Wien eingefallen ist und denen man irgendeinen Wisch nachgeworfen hat auf dem steht dass sie jetzt Österreicher sind?

  • Heinz Christian am 24.06.2019 12:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ein "Österreicher", der auf

    Farsi schimpft und ein anderer "Österreicher", der nur Dari oder Pashtu versteht! Dass ich das noch erleben darf.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dr. David Specht am 25.06.2019 04:33 Report Diesen Beitrag melden

    Streit wegen 4 Euro

    Sowas kommt vor, ganz besonders bei Taxlern. Ein ,,echter'' Österreicher (Inländer!), Taxler schimpfte einmal eine etwas heruntergekommene Frau derart, dass die Leute zusammen liefen! Sie hatte lumpige 4 (vier!) Euro zu wenig, um den Fahrpreis der Fuhre zu bezahlen! Ich ging zum Taxi, warf ihm einen 5- Euro Schein durch das geöffnete Beifahrer- Fenster und sagte, er soll die Frau in Ruhe lassen, der Fahrpreis wäre jetzt zur Gänze bezahlt! Er steckte das Geld ein und fuhr fluchend davon. Gottserbärmliches Schauspiel cor am publico, einfach armselig!

  • Dagmar am 24.06.2019 21:56 Report Diesen Beitrag melden

    Össiline

    Hahaha da fällt mir der Spruch von einer Polizistin ein(ist sicher schon 15-20)Jahre her.Wie sie zu einem NeoÖ..sagte Er soll sich in den Spiegel schauen...er wird nie ein Österreicher sein...

  • Christoph am 24.06.2019 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Newyork

    Glaubt man fast das könnte in newyork sein so von den häusern und der höhe vom filmen

  • Tirol am 24.06.2019 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Anton

    "ein 45-jähriger Österreicher, dürfte den anderen in der Sprache Farsi"...alles klar! Wir Österreicher beherrschen das ja fliessend. Und alle anderen Weltsprachen lernen wir seit 2015 gratis dazu. Einfach nur U6 fahren .-)

  • Bruno Bär am 24.06.2019 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das

    In Österreich spricht man nicht Farsi. Amtssprache ist Deutsch. Also kann er kein Österreicher sein. Kapiert.

    • MIRI am 24.06.2019 17:43 Report Diesen Beitrag melden

      @Bruno

      der wird auch nie einer von uns.

    einklappen einklappen