GamesNight.tv

03. August 2015 17:47; Akt: 03.08.2015 18:37 Print

"Game One"-Macher kehren ins Fernsehen zurück

Ab Donnerstag, 6. August, erobert die Gaming-Szene wieder die deutschen Fernsehschirme. Unter anderem kehren die Macher der Kultsendung "Game One" auf die TV-Schirme zurück. "GamesNight.tv" heißt das neue Format, das leider vorerst nur in Deutschland zu sehen ist.

Fehler gesehen?

Ab Donnerstag, 6. August, erobert die Gaming-Szene wieder die deutschen Fernsehschirme. Unter anderem kehren die Macher der Kultsendung "Game One" auf die TV-Schirme zurück. "" heißt das neue Format, das leider vorerst nur in Deutschland zu sehen ist.


Montags bis freitags gehört die Sendezeit von 22 Uhr bis 1 Uhr nachts in 22 Millionen deutschen TV-Haushalten dem immer weiter wachsenden Gaming-Markt, den Clans und Communities, den Konsolen und Computerspielen. Unter dem Dach "GamesNight.tv" hat Giga-Games Gründer Helmut Keiser nach über zehn Jahren wieder ein tägliches Gaming-Format ins Fernsehen gehoben, das in einem Verbund großer, regionaler Sender seine Heimat gefunden hat.

Für die Inhalte sorgen die Großen der Szene wie Daniel Budiman, Etienne Gardé, Arno Heinisch, Nils Bornhoff und Simon Krätschmer von der Hamburger Plattform "".

Das große Warten in Österreich

"Wenn eSport-Veranstaltungen heute Zehntausende Zuschauer in die Stadien holen, dann ist Fernsehen mehr denn je gefordert, einen breiten Raum für die deutschen Gamer im Programm zu schaffen. Drei Stunden täglich ist ein guter Anfang, um wieder einen Treffpunkt für alle zu schaffen, deren Leidenschaft die Computerspiele sind", ist Helmut Keiser überzeugt, der zur Zeiten von Giga-Games täglich 350.000 Zuschauer auf der 2-Stunden-Sendung zählen konnte.

Das Programm wird zunächst auf den Sendern NRW.TV, rheinmaintv, bw family.tv sowie über Astra ausgestrahlt. Weitere Regionalsender sollen hinzukommen. Und bei Erfolg kann auch Österreich hoffen, wieder in den Genuss einer Gaming-Sendung zu kommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: