Amouranth

28. Juni 2018 12:00; Akt: 28.06.2018 12:10 Print

Skurriler Shitstorm gegen freizügige Streamerin

Twitch-Streamerin "Amouranth" sieht sich derzeit einem heftigen Shitstorm ausgesetzt. Doch weder Games noch nackte Haut sind der Grund dafür.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Gegensatz zu vielen Streamern überträgt "Amouranth", bürgerlich Kaitlyn Siragusa, auf der Plattform Twitch keine Game-Sessions, sondern filmt sich live in ihren Cosplay-Kostümen oder bei "Autonomous Sensory Meridian Response"-Events. Letztere bestehen darin, dass "Amouranth" meist extrem leicht bekleidet minutenlang still herumsitzt und dabei Gegenstände streichelt (siehe Video am Ende des Artikels). Das soll beruhigend und angenehm empfunden werden.

Während den Übertragungen haben Zuseher Twitch-gemäß die Möglichkeit, den Streamern Geld zu spenden. Ein Umstand, der "Amouranth" ein nicht unbeachtliches Einkommen beschert haben dürfte. Die Spenden sind als Entlohnung der Arbeit für den Streamer gedacht, damit können sich die Videoersteller auch neue Hardware oder Videoinhalte erkaufen.

Mit viel nackter Haut, erotischen Reizen und vielen Videos wurde "Amouranth" zu einer der bekanntesten Twitch-Streamerinnen überhaupt. Nun sieht sie sich einem äußerst skurrilen Sturm der Entrüstung ausgesetzt. Der Grund: sie ist verheiratet, ihre Fans fühlen sich betrogen. Sie hatten in der Vergangenheit der jungen Frau nämlich Geld gespendet – um den vermeintlichen Single auf sich aufmerksam zu machen. Ein Spender etwa stellte in einem Monat 13.000 US-Dollar bereit.

Für viele unverständlich prasseln nun Hass und Beschimpfungen auf die Streamerin ein. Zwar hatte die Streamerin mehrmals behauptet, Single zu sein, warum Spender allerdings einen "Anspruch" auf sie geltend machen, sei nicht nachvollziehbar. Dazu mischt sich auch eine gehörige Portion Rassismus, den Amouranths asiatischer Ehemann entgegenschlägt. Eine Stellungnahme hat die Streamerin noch nicht abgegeben.

Live-Video von Amouranth auf www.twitch.tv ansehen

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Trinchen am 28.06.2018 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, das kommt

    dabei heraus, wenn versucht wird, nicht nur das Produkt, sondern auch die Person zu kaufen

    einklappen einklappen
  • Alex am 03.07.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    laut Charly Sheen ..

    .. bezahlt man Damen doch dafür, dass diese "nachher" nach Hause gehen, oder? Sorry, aber Geld privat an StreamerInnen zu überweisen ist krank.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Alex am 03.07.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    laut Charly Sheen ..

    .. bezahlt man Damen doch dafür, dass diese "nachher" nach Hause gehen, oder? Sorry, aber Geld privat an StreamerInnen zu überweisen ist krank.

  • Trinchen am 28.06.2018 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, das kommt

    dabei heraus, wenn versucht wird, nicht nur das Produkt, sondern auch die Person zu kaufen

    • Geri am 28.06.2018 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trinchen

      Ja Zudem wurde niemand gezwungen was zu spenden ! Zudem wenn die nicht verheiratet wäre, dann stimmat was net !

    • Tanja am 28.06.2018 19:33 Report Diesen Beitrag melden

      Freaks die spenden

      Das stimmt, sie liebt es sich schön zu machen, Kostüme zu nähen und sie zu präsentieren. Und mal ehrlich keiner, hat die perverse Holzköpfe gezwungen der jungen Frau was zu spenden. Aber ich weiß, das kranke Freaks (ich selbst mache ähnliches wie die junge Künstlerin, nur ich zeichne auch nebenbei) und ja es gab schon einige die mittels Geschenke bei mir sich ein geschleimt haben, obwohl ich sagte, das ich in einer Beziehung bin. Das furchtbare ist, diese Freaks werden zu Stalker und das ist dann nicht mehr lustig.

    • Bernd am 30.06.2018 21:14 Report Diesen Beitrag melden

      Ja klar, aber

      wenn du von Freaks belästigt wirst obwohl du einfach nur zeichnest dann muss man das melden und adressieren. Jedoch ist es ne ganz andere Sache, wenn du diese Freaks sozusagen einlädst und auch einlädst immer mehr zu wollen, weil das einzige was du denen anbietest dein Körper ist und Werbung machst mehr Geld da zu lassen wenn sie deinen nackten Köper sehen wollen. Und zwar auch noch vermarktet als etwas EXKLUSIVES. Da hört für mich die Familienfreundlichkeit auch irgendwo auf, wisst ihr? Mir tun die >25-jährigen leid, aber die 12-jährigen? Die werden ja in der Zukunft noch schlimmer im Alter..

    einklappen einklappen