Videospiel-Messe

20. Oktober 2018 14:53; Akt: 20.10.2018 15:15 Print

Cosplayer durften sich erst bei Game City maskieren

Die Cosplay-Parade sorgte am Samstag für bunte Momente: Gamer verwandelten sich in ihre Lieblingscharaktere und zogen durch Wien. Mit Auflagen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die alljährliche Cosplay-Parade ist ein fixer Höhepunkt der Game City und sorgte auch dieses Jahr wieder für farbenfrohe Momente. Begeisterte Gamer ließen ihre Lieblingscharaktere aus Anime, Manga, Comic oder Videospiel Realität werden und marschierten am Game-City-Wochenende durch das Wiener Zentrum. Die Parade führte am Ring entlang bis zum Friedrich-Schmidt-Platz und danach auf die Bühne am Wiener Rathausplatz.

Umfrage
Wann haben Sie mit dem Gamen angefangen?

Kuriose Auflage für die Teilnehmer: Sie durften zur Parade nicht in Maskierung oder anderer Gesichtsverhüllung anreisen. Die Parade selbst und die Veranstaltung fallen zwar unter die Ausnahmebestimmungen für das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz. Was aber bedeutet, dass Maskierungen und überaus verdeckende Schminke dort erlaubt sind, beim Hin- und Rückweg zur Parade aber nicht.

"Grande Finale"

Die Game City findet noch am Sonntag im Wiener Rathaus und am Rathausplatz statt. Am Sonntag gibt es das "Grande Finale" der eSport-Meisterschaften: Auf der A1 eSport Stage werden sich Gamer im Mobile-Game Clash Royale batteln. Insgesamt wird im Zuge der A1 eSport League an den drei Game City Tagen um einen Preispool von insgesamt 32.000 Euro gezockt. Im Splatoon 2 Finale am Sonntag qualifiziert sich das Siegerteam für die Europameisterschaft.

Auch das dreitägige offline eSport Turnier, organisiert von wienXtra und dem eSport Verband Österreich, findet mit der Kür des Fortnite Battle Royale Champions seinen Höhepunkt. Die Siegerehrungen um 18 Uhr auf der Hauptbühne vor dem Rathaus läuten schließlich das feierliche Ende der Game City 2018 ein.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • silver. am 20.10.2018 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte was?

    Wie soll Cosplay das Gesichtsverhüllungsgesetz verletzen, wenn man bloß geschminkt ist? Nur wenn man irgendein Helm oder Schal aufhat kann ichs ja nachvollziehen.

  • Bert am 20.10.2018 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ungerecht !

    Ich sehe mir lieber diese Mädels geschminkt an als die Figuren bei der Donnerstagdemo ungeschminkt !

  • Mama Renate am 20.10.2018 23:56 Report Diesen Beitrag melden

    Mutwillige Kriminalisierung der Bürger

    Ein Antiislamistinnengesetz hätte es werden sollen. Man hat aber die Gelegenheit am Schopf gepackt gleich die ganzen Bürger zu kriminalisieren.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sochal am 22.10.2018 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fesche Kostüme

    Wow die Transformer-Kostüme sehen sehr kostspielig aus. Hut ab, sieht echt cool aus. Wobei die anderen natürlich auch top sind.

  • Kannitverstan am 21.10.2018 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was da noch alles kommt?

    Man muß in Österreich Gesetze erlassen, die auch unser eigenes Leben in der Freizeit einschränkt? Und eigentlich alles wegen einer fremden Ideologie?

  • User77 am 21.10.2018 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Titel stimmt nicht

    Da mein erster Beitrag hier nicht angenommen wurde, hier nochmal: Der Titel stimmt nicht. Die Gamecity war beim Rathaus. Die Cosplayer gingen aber schon beim MQ weg und die dort stehenden Polizisten haben nichts dagegen gesagt. Im Gegenteil, sie hatten sogar ihren Spaß.

  • Mama Renate am 20.10.2018 23:56 Report Diesen Beitrag melden

    Mutwillige Kriminalisierung der Bürger

    Ein Antiislamistinnengesetz hätte es werden sollen. Man hat aber die Gelegenheit am Schopf gepackt gleich die ganzen Bürger zu kriminalisieren.

  • Bert am 20.10.2018 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ungerecht !

    Ich sehe mir lieber diese Mädels geschminkt an als die Figuren bei der Donnerstagdemo ungeschminkt !