"Rocket League"

26. Juni 2019 14:05; Akt: 26.06.2019 14:14 Print

E-Sport-Zuschauer stellen neuen Weltrekord auf

An der E-Sport-WM zum Autofußballspiel "Rocket League" holten die Franzosen den Pokal. Auch neben dem Spiel gab es am Event viel zu sehen.

So sah es im Prudential Center in Newark an der WM aus. (Video: Tarek El Sayed)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die siebte Season der "Rocket League" Championship Series hat am Wochenende online über 175.000 Zuschauer auf Twitch angelockt. Bei der Weltmeisterschaft zum Autofußballspiel spielten die zwölf besten Teams der Welt und kämpften um den Titel.

Umfrage
Würdest du einem eSport-Wettbewerb antreten?

Beim Event in Newark, New Jersey, wurde zudem ein neuer Weltrekord für die längste La Ola aufgestellt. Die Zuschauer warfen im Stadion die Arme für über 25 Minuten in die Luft und brachen damit den bisherigen Weltrekord von 17 Minuten.

Vitality machte den Sack zu

Im Finale trafen das spanische Team G2 und das französische Renault Vitality aufeinander. Während G2 in den Gruppenspielen zu kämpfen hatte, ging Vitality dominant durch alle Matches.

Vitality führte im Finale schon zu Beginn mit 3:0. G2 konnte sich nur noch einen Punkt holen, bevor Vitality den Sack zumachte. Das Team gewann den Pokal und 200.000 Dollar.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rca)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 03.07.2019 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    die Verdummung der Menschheit

    Es nimmt einfach kein Ende. Warum? Warum schaut man da zu? Warum schaut man beim Tennis zu? Und Sponsoren zahlen dann auch noch, einfach nur um Steuern zu sparen. Da rennt vieles schief.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Alex am 03.07.2019 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    die Verdummung der Menschheit

    Es nimmt einfach kein Ende. Warum? Warum schaut man da zu? Warum schaut man beim Tennis zu? Und Sponsoren zahlen dann auch noch, einfach nur um Steuern zu sparen. Da rennt vieles schief.