Griffin Spikoski

01. April 2019 15:22; Akt: 01.04.2019 15:42 Print

14-Jähriger verdient mit "Fortnite" 200.000 Dollar

Griffin Spikoski ist "Fortnite"-Profi und verdient damit viel Geld. Dafür investiert der 14-Jährige pro Tag bis zu 18 Stunden ins Spiel.

Der 14-jährige Griffin Spikoski zeigt sein Gaming-Set-up. (Video: Sceptic/YouTube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein einziges Video stellte sein Leben auf den Kopf. Griffin Spikoski (14) hatte letzten Sommer einen Clip auf YouTube hochgeladen, in dem zu sehen ist, wie er den bekannten "Fortnite"-Spieler Turner "Tfue" Tenney (damals 21) besiegte.

Umfrage
Spielen Sie Fortnite?

Der Teenager, der mit seiner Familie in Smithtown im US-Bundesstaat New York lebt, wurde berühmt: Mehr als sieben Millionen Leute sahen das Video seither.

200.000 Dollar verdient

Auf YouTube und der Streaming-Plattform Twitch folgen ihm mittlerweile fast 1,5 Millionen Zuschauer. 200.000 US-Dollar (knapp 178.000 Euro) hat er in den letzten Monaten mit Werbung, Sponsoring und über Spenden eingenommen, berichtet der TV-Sender ABC7, der ihn kürzlich besuchte.

Das Geld will der 14-Jährige auf die Seite legen, um damit später seine Ausbildung zu bezahlen oder sich ein Haus zu kaufen.

Gamen als Sportart

Laut dem TV-Sender trainiert Spikoski unter der Woche rund acht Stunden pro Tag. An Wochenenden können es aber auch bis zu 18 Stunden sein, erklärt er im Videobeitrag. "Und ja, das ist sehr viel. Aber das Spielen ist ja quasi mein Job", sagt er.

Seine Eltern unterstützen ihn. "Wenn Kinder eine Leidenschaft fürs Gamen haben und gut darin sind, sollten Eltern das wie jede andere Sportart behandeln", erklärt sein Vater. Er stellt aber auch klar: Die Hausaufgaben kommen immer zuerst.

Alle News im Games-Telegramm:
Games-Telegramm 2019

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(tob/20 Minuten)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.