Interview zu Mortal Kombat 11

17. April 2019 14:53; Akt: 17.04.2019 15:11 Print

"Wem fallen eigentlich so brutale Fatalities ein?"

Blut, Eingeweide, Action und blitzschnelle Moves: Mortal Kombat 11 steht vor der Türe. Wir haben die Netherrealm Studios vorab zum Interview gebeten.

"You're Next": So spielt sich Mortal Kombat 11. (Warner Bros. Interactive Entertainment)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mortal Kombat ist zurück und nach ersten Eindrücken besser denn je. Auf Nintendo Switch, PC, Xbox One und PlayStation 4 prügeln sich ab 23. April 2019 wieder Fan-Lieblinge wie Raiden, Kitana, Scorpion sowie Sub-Zero und rund 20 weitere Figuren. Zeit, den Machern der Kult-Prügelreihe auf den Zahn zu fühlen. "Heute" hat mit Matt Burke vom Produktionsteam der Netherrealm Studios gesprochen.

Umfrage
Auf welcher Plattform zocken Sie?

"Heute": Setzt Mortal Kombat 11 die Geschichte von Mortal Kombat X fort? Und wie viel darfst du über schon über die Handlung verraten?

Matt Burke: Die neue Geschichte zeigt unsere erste weibliche Boss-Figur, Kronika. Sie ist mit dem aktuellen Verlauf der Geschichte unzufrieden aufgrund von Raidens Taten, deshalb beginnt sie die Zeit zu manipulieren. Dies führt dazu, dass einige unserer vergangenen Kämpfer im aktuellen Handlungsstrang wieder auftauchen, was zu einigen interessanten Kämpfen führt. Zum beispiel kämpft eine frühere Version von Liu Kang gegen seinen bösen Wiedergänger.

Das Gameplay von Mortal Kombat 11 sieht viel flüssiger aus und die Grafik ist viel schärfer. Kannst du unseren Lesern etwas zur neuen Technik sagen?

Vielen Dank! Wir sind immer darum bemüht, dass unsere Spiele besser aussehen als je zuvor. Wir haben etwa das, was wir aus vorangegangenen Spielen über Gesichter und Gesichtsausdrücke gelernt haben, wirklich bis zum Limit ausgereizt. Die Charaktere sehen unglaublich aus. Wir haben auch das Blut-System komplett überarbeitet, besonders für unsere filmischen Momente wie Fatal Blows und Fatalities.

Darfst du über das neue individuelle Charakteranpassungs-System sprechen? Wird sich das bekannte Gameplay der Serie dadurch drastisch ändern?

Jeder Charakter beginnt mit einer großen Auswahl an ausrüstbaren Spezialbewegungen und Angriffen. Die Spieler können frei eine benutzerdefinierte Variante des Kämpfers bauen, die zu ihrem gewünschten Spielstil passt. Kano kann als Beispiel verschiedene Projektile und andere Bewegungen ausrüsten, die es einem Gegner schwer machen, näher an ihn heranzukommen. Auf der anderen Seite könnte man Bewegungen ausrüsten, mit denen er Angriffe absorbieren oder aus nächster Nähe aggressiver werden kann. Es hängt wirklich davon ab, wie der Spieler mit seinem Lieblingscharakter kämpfen will.

Es wird auch eine Version von Mortal Kombat 11 für die Nintendo Switch geben. Wird es dabei Einschnitte für die Spieler geben?

Ja, es wird eine Switch-Version geben und wir sind sind sehr aufgeregt! Die Erfahrung wird die gleiche sein, alle
Modi, Fatalities, Kämpfer und so weiter sind gleich wie bei den anderen Versionen.

Was bietet Mortal Kombat 11 für Einzelspieler und Multiplayer?

Wir bieten eine Vielzahl verschiedener Spielmodi für Einzel- und Mehrspieler. Unser Genre-bester Storymodus kehrt zurück, ebenso wie die Towers of Time. Spieler werden in der Lage sein, eine große Menge an Zielen zu erreichen und Belohnungen wie Skins, Ausrüstung und andere Beute mit ihrem Fortschritt zu verdienen. Die Krypt kehrt auch größer und böser als je zuvor zurück. Der Multiplayer unterstützt sowohl Online- als auch lokale Kämpfe sowie King of the Hill- und Ranglisten-Spiele. Wir haben auch einige Dinge für den Post-Launch geplant und sind gespannt, sie herzuzeigen.

Die Fragen müssen einfach sein: Wem fallen eigentlich so brutale Fatalities ein? Woher kommen die Ideen dafür?

Von viele verschiedenen Quellen! Wir haben Treffen zur Ideenfindung, bei denen wir uns auf verschiedene Charaktere konzentrieren. Aber Ideen kommen auch aus anderen Quellen. Manchmal handelt es sich nur um eine Diskussion in der Halle oder um Leute, die einen Zug im Spiel überprüfen und sagen "Wäre es nicht cool, wenn wir das einbauen würden und ...". Es ist jedoch eine enorme Teamleistung. Niemand kommt einfach mit einer perfekten Idee daher, die bereits in der Story integriert ist und nur umgesetzt werden muss. Die besten Ideen haben immer einen Input von mehrere Personen und aus Kreisläufen der Ideenfindung.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 18.04.2019 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Zu brutal

    Finde, dass es echt nicht nötig ist, derartige Gewalt so in einem Videospiel darzustellen. Viele Jugendliche übertragen dass dann ins "Real Life" und denken sie müssen auch hier so brutal sein. Mag Mortal Combat auch, aber soviel "Blood & Gore" braucht es dafür dann auch nicht.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 18.04.2019 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Zu brutal

    Finde, dass es echt nicht nötig ist, derartige Gewalt so in einem Videospiel darzustellen. Viele Jugendliche übertragen dass dann ins "Real Life" und denken sie müssen auch hier so brutal sein. Mag Mortal Combat auch, aber soviel "Blood & Gore" braucht es dafür dann auch nicht.