Moderator schockiert

31. Januar 2016 11:58; Akt: 15.04.2016 07:10 Print

Anrufer outet sich im Radio als Katzen-Schlachter und -Esser

Late-Night-Moderator Jürgen Domian vom Sender "1Live" ist in seinen Sendungen vieles gewohnt, ein Anrufer kostete ihm nun jedoch die Sprache. Wie ein YouTube-Video der Sendung dokumentiert, outete sich der 64-jähriger Anrufer "Uli" bei ihm als Katzen-"Gourmet". Er töte, häute, schlachte und esse Katzen aus seiner Umgebung, da sie so schön "fettfrei" seien.

Fehler gesehen?

Late-Night-Moderator Jürgen Domian vom Sender "1Live" ist in seinen Sendungen vieles gewohnt, ein Anrufer kostete ihm nun jedoch die Sprache. Wie ein YouTube-Video der Sendung dokumentiert, outete sich der 64-jähriger Anrufer "Uli" bei ihm als Katzen-"Gourmet". Er töte, häute, schlachte und esse Katzen aus seiner Umgebung, da sie so schön "fettfrei" seien.


"Die leben bei mir, die sind glücklich, die laufen rum. Und wenn der Zeitpunkt da ist, geht es in den Topf", so Uli in der Sendung. Gemeint sind damit Katzen, denn Uli kritisierte nämlich, wie Schweine und Rinder gehalten werden würden. Deswegen stehe für ihn fest: "Ich esse meine freilebenden Katzen." Da verschlug es selbst dem hartgesottenen Moderator die Sprache.

Doch der Anrufer schockierte weiter mit Details: Zwei Jahre lang würde er die Katzen in seiner Nachbarschaft füttern. Dann sei ihr letztes Stündchen gekommen, sie würden getötet, gehäutet und gekocht. Sein Opa habe das auch mit Kaninchen gemacht, doch Katzenfleisch sei "so fettfrei" und deswegen besser, so Uli. Seit zehn Jahren mache er das nun, weil er nur 700 Euro im Monat zur Verfügung habe.

Auf YouTube ruft das Video der Sendung überraschenderweise verständnisvolle Kommentare hervor. "Moralisch gesehen habe ich ehrlich gesagt überhaupt kein Problem damit auch Katzen zu essen, jedenfalls nicht mehr als Hühner und Schweine aus Massentierhaltung zu verspeisen. Was man dem Anrufer vorwerfen kann ist dass er nunmal gegen Gesetze und gesellschaftliche Normen unserer Welt verstößt", so ein User, der den Kommentar-Tenor zusammenfasst.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: