Herumirren war gestern

12. Februar 2019 05:30; Akt: 12.02.2019 08:07 Print

Google zeigt den Weg neu direkt im Kamera-Bild

Google Maps macht die Orientierung künftig einfacher. Alles, was man tun muss, ist die Handy-Kamera in seine Blickrichtung zu halten.

Das Kamera-Bild weist den rechten Weg.
 (Bild: Screenshot)

Das Kamera-Bild weist den rechten Weg. (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neu: Google legt erstmals in Echtzeit eine Wegbeschreibung über das Kamerabild. Große Pfeile weisen den Weg zum geplanten Ziel. Auch Straßennamen werden angezeigt.

Umfrage
Was halten Sie von dieser Orientierungshilfe?
21 %
36 %
1 %
42 %
Insgesamt 106 Teilnehmer

"Augmented Reality", also "Erweiterte Realität", heißt dieser
Clou von Google Maps.

Funktioniert schon gut

Dazu wird das Kamerabild mit GPS- und WLAN-Daten sowie Informationen von Google Streetview angereichert, man muss nichts mehr eintippen.

Laut Testern des "Wall Street Journal" funktioniert das System schon sehr gut.

Wann Google die neue Funktion für alle Nutzer freigibt, ist noch offen. Derzeit soll die neue App noch zu viel Strom fressen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • H.K. am 12.02.2019 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Google

    Von den Googlecars zu den Smombie Mulis. Jetzt halten dir deine Mitmenschen ihr Handy auch noch auf der Straße ins Gesicht.

  • ChrisW am 12.02.2019 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bedingt sinnvoll

    Google Maps finde ich zwar schon eine sehr gute Erfindung, denn als der *Generation Stadtplan* Angehöriger ist das für mich immer noch positive Utopie. Vor allem in anderen Städten und seit Wegfall des Roamings auch im Ausland. Aber gerade weil es früher noch rühmlich war, den Stadtplan recht gut intus zu haben, wirken solche Automatisierungen für mich schon etwas volksverblödend. Ich schalte das ziemlich sicher nicht ein. Hoffentlich drängt es sich nicht immer wieder auf :-)

  • ReneKund am 13.02.2019 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eh kloa

    Und so werden dann die Personen auf der Straße vom Auto überfahren. Nur mehr Blick aufs Handy und alles rundherum existiert nicht mehr. Danke Technik

Die neuesten Leser-Kommentare

  • ReneKund am 13.02.2019 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eh kloa

    Und so werden dann die Personen auf der Straße vom Auto überfahren. Nur mehr Blick aufs Handy und alles rundherum existiert nicht mehr. Danke Technik

  • H.K. am 12.02.2019 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Google

    Von den Googlecars zu den Smombie Mulis. Jetzt halten dir deine Mitmenschen ihr Handy auch noch auf der Straße ins Gesicht.

  • ChrisW am 12.02.2019 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bedingt sinnvoll

    Google Maps finde ich zwar schon eine sehr gute Erfindung, denn als der *Generation Stadtplan* Angehöriger ist das für mich immer noch positive Utopie. Vor allem in anderen Städten und seit Wegfall des Roamings auch im Ausland. Aber gerade weil es früher noch rühmlich war, den Stadtplan recht gut intus zu haben, wirken solche Automatisierungen für mich schon etwas volksverblödend. Ich schalte das ziemlich sicher nicht ein. Hoffentlich drängt es sich nicht immer wieder auf :-)