Hardware Review

21. Juli 2017 09:07; Akt: 21.07.2017 09:07 Print

Fujitsu Stylistic R727 Test: Tablet, das keines sein will

Riesig und schnell: Das Fujitsu Stylistic R727 bringt zwar als Tablet etwas auf die Waage, fungiert aber auch als Laptop-Ersatz.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Windows-10-Pro-LTE-Tablet wird wie die Konkurrenten mit Tastatur, die auch als Cover fungiert, und einem Standteil zu einem Laptop umgewandelt. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber prinzipiell eine tolle Idee ist der Standfuß, der fix verbaut ist und aus dem Gehäuse geklappt werden kann. Der Grund dafür ist einfach: Mit 800 Gramm hält sich das R727 auf Dauer in den Händen einfach nicht so gut. Die Tastatur ist mitsamt dem Eingabestift im Tablet-Paket enthalten, ein guter Schritt. Im gedockten Zustand ist auch die Akkuleistung, die um eine Stunde auf neun Stunden sinkt, durchaus in Ordnung. Auffällig ist vor allem das Display des ungewöhnlich großen Tablets. Das ist, anders als bei der Fülle von Konkurrenten, nicht glänzend, sondern eher matt gestaltet. Das sorgt dafür, dass die Touch-Steuerung nicht rutschig ausfällt, sondern eher etwas mehr Kraft benötigt. Dadurch wird die Bedienung aber nicht nur etwas präziser, das Display zeigt auch eine geringe Fingerabdruck-Abfälligkeit und spiegelt in hellen Umgebungen zudem kaum. Generell muss man der Darstellung ein Lob aussprechen. Kontraste, Farben, Helligkeit und Schärfe lassen nichts bemängeln und auch wenn das Tablet "nur" Full HD bietet, wirkt das gelieferte Bild sauberer und schärfer, als man es erwarten würde. Kleine Abzüge gibt es für die Kameras vorne (2 MP) und hinten (5 MP), die für einfache, anspruchslose Aufnahmen reichen, mehr aber auch nicht. Wer ein Tablet sucht, dass er nur manchmal als Laptop nutzt, ist beim Fujitsu Stylistic R727 falsch. Das Gerät will einfach kein Tablet, sondern ein vollwertiger Laptop sein und präsentiert sich auch so. Starke Ausstattung, stabile Ausführung, viele Anschlussmöglichkeiten und gutes Display. Grafikchip und Kameras sind dagegen nicht ganz so top. Vor allem Business-Usern, die auch schon mal im Freien in die Tasten greifen müssen (oder wollen) dürfte das Fujitsu Stylistic R727 gefallen. Das Display trotz der Sonne und anderen Lichtquellen und die Verarbeitung macht es widerstandsfähig für den Gebrauch außerhalb des Büros oder der eigenen vier Wände. Fujitsu hat für das flexible Arbeiten ein gut durchdachtes Gerät vorgelegt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tablets, die handlich zu transportieren und durch andockbare Tastaturen und Co. zu Laptops werden, haben Hochsaison. Nicht zuletzt wurde das neue Surface Pro von Microsoft vielbeachtet und das Huawei Matebook E als großer Konkurrent präsentiert. Ein Name fällt in dem Segment eher selten: Fujitsu. Dabei bringt das neue Fujitsu Stylistic R727 vieles mit, das es interessant macht.

Umfrage
Welches Betriebssystem läuft auf Ihrem Computer?
20 %
68 %
7 %
0 %
1 %
4 %
Insgesamt 1231 Teilnehmer

Das Windows-10-Pro-LTE-Tablet wird wie die Konkurrenten mit Tastatur, die auch als Cover fungiert, und einem Standteil zu einem Laptop umgewandelt. Als Varianten gibt es ein Intel Core i5 (2 x 2,50 GHz, ab 1.450 bis 1.769 Euro) und ein i7 Modell (2 x 2,8 GHz, ab 1.910 bis 2.249 Euro) mit acht oder 16 GB Arbeitsspeicher. Das 12,5 Zoll Gerät löst mit 1.920 x 1.080 Pixel auf und verfügt wahlweise über eine 256 oder 512 GB große SSD. Intel HD Graphics 620 sorgt für die grafische Leistung.

Die Leistung kann sich sehen lassen. Beim Starten und Arbeiten steht das Stylistic R727 auch gut ausgestatteten Laptops um nichts nach und das Gerät schafft auch fordernde Grafik-Aufgaben mit Bravour. Dass der Grafikprozessor macht zwar auch durchschnittlich anspruchsvolle Games spielbar, bei Highend-Titel hört sich aber der Zockerspaß auf. Allerdings ist das R727 nicht für Gamer, sondern für Business-User ausgelegt.

Tolles Display, schwache Kameras

Auffällig ist vor allem das Display des ungewöhnlich großen Tablets. Das ist, anders als bei der Fülle von Konkurrenten, nicht glänzend, sondern eher matt gestaltet. Das sorgt dafür, dass die Touch-Steuerung nicht rutschig ausfällt, sondern eher etwas mehr Kraft benötigt. Dadurch wird die Bedienung aber nicht nur etwas präziser, das Display zeigt auch eine geringe Fingerabdruck-Abfälligkeit und spiegelt in hellen Umgebungen zudem kaum.

Generell muss man der Darstellung ein Lob aussprechen. Kontraste, Farben, Helligkeit und Schärfe lassen nichts bemängeln und auch wenn das Tablet "nur" Full HD bietet, wirkt das gelieferte Bild sauberer und schärfer, als man es erwarten würde. Kleine Abzüge gibt es für die Kameras vorne (2 MP) und hinten (5 MP), die für einfache, anspruchslose Aufnahmen reichen, mehr aber auch nicht.

Viele Anschlüsse und Features

Wiederum Pluspunkte sammelt das R727 mit den gebotenen Anschlüssen und Features, die man auf vielen Vergleichsgeräten vergeblich sucht. Hier sind dagegen microSD-Slot, USB 3.0, Mini-Displayport, 3,5-mm-Klinke und LTE-Modem zu finden. Der Akku entspricht dem Durchschnitt und ermöglicht zehnstündiges Arbeiten am Stück.

Etwas gewöhnungsbedürftig, aber prinzipiell eine tolle Idee ist der Standfuß, der fix verbaut ist und aus dem Gehäuse geklappt werden kann. Der Grund dafür ist einfach: Mit 800 Gramm hält sich das R727 auf Dauer in den Händen einfach nicht so gut. Der Standfuß selbst ist solide, rutscht aber leicht, was ein Tippen mit ausgeklapptem Fuß im Tablet-Modus etwas zur Geduldsprobe macht. Schaut man sich dagegen Videos oder Dokumente an, ist er Gold wert.

Äußerlich alles richtig gemacht

Zugegeben, Designstück ist das Stylistic R727 mit den Maßen 31,9 x 20,1 x 9,5 Millimeter keines, aber dafür ein umso robusteres Gerät. Hier knarrt und wackelt nichts und die dicke, stabile Ausführung sorgt dafür, dass das Tablet auch den einen oder anderen Stoß ohne Schaden schlucken kann. Produktivität punktet demnach mehr als Optik.

Das gilt auch bei der andockbaren Tastatur, die etwas klobig und simpel wirkt, dafür aber angedockt fest hält. Tastatur-Docks hat man aber woanders schon schöner oder praktischer gesehen. Aber: Die Tastatur ist mitsamt dem Eingabestift im Tablet-Paket enthalten, ein guter Schritt. Im gedockten Zustand ist auch die Akkuleistung, die um eine Stunde auf neun Stunden sinkt, durchaus in Ordnung.

Fazit: mehr Laptop als Tablet

Wer ein Tablet sucht, dass er nur manchmal als Laptop nutzt, ist beim Fujitsu Stylistic R727 falsch. Das Gerät will einfach kein Tablet, sondern ein vollwertiger Laptop sein und präsentiert sich auch so: Starke Ausstattung, stabile Ausführung, viele Anschlussmöglichkeiten und gutes Display. Grafikchip und Kameras sind dagegen nicht ganz so top.

Vor allem Business-Usern, die auch schon mal im Freien in die Tasten greifen müssen (oder wollen) dürfte das Fujitsu Stylistic R727 gefallen. Das Display trotz der Sonne und anderen Lichtquellen und die Verarbeitung macht es widerstandsfähig für den Gebrauch außerhalb des Büros oder der eigenen vier Wände. Fujitsu hat für das flexible Arbeiten ein gut durchdachtes Gerät vorgelegt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pauli am 21.07.2017 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Schnäppchen

    ab 1.910 bis 2.249 Euro... Na das ist ein echtes Schnäppchen! ~ 30.946,91 ATS!!!! Einfach KRANK!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Pauli am 21.07.2017 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Schnäppchen

    ab 1.910 bis 2.249 Euro... Na das ist ein echtes Schnäppchen! ~ 30.946,91 ATS!!!! Einfach KRANK!