"Mobil" hat Vorrang

21. April 2015 08:10; Akt: 21.04.2015 09:10 Print

Google-Suche auf mobilen Geräten ab sofort anders

Die Hälfte der Klicks auf Google kommen schon von mobilen Geräten. Deshalb hat der Konzern seinen Such-Algorithmus geändert. Was normalerweise still im Hintergrund passiert, wurde bei der neuesten Umstellung groß angekündigt. Die Folge: Pages, die gestern auf Google noch "top" waren, sind nun "flop" und irgendwo weit unten zu finden. Experten vermuten, dass Google damit auch Kritiker abstraft und "nach unten" rutschen lässt.

 (Bild: Google)

(Bild: Google)

Fehler gesehen?

Die Hälfte der Klicks auf Google kommen schon von mobilen Geräten. Deshalb hat der Konzern seinen Such-Algorithmus geändert. Was normalerweise still im Hintergrund passiert, wurde bei der neuesten Umstellung groß angekündigt. Die Folge: Pages, die gestern auf Google noch "top" waren, sind nun "flop" und irgendwo weit unten zu finden. Experten vermuten, dass Google damit auch Kritiker abstraft und "nach unten" rutschen lässt.


Wer seine Website nicht für mobile Geräte optimiert hat, ist ab sofort schwerer zu finden. Kleine Firmen müssen ab sofort zittern, weil die Kunden sie nicht mehr auffinden. Seit 21. April wird große Schrift und Navigation, die mit einem Finger gesteuert werden kann, von Google belohnt.

 Umstellung Strafe für Kritiker? 

Auffällig ist, welche Seiten als nicht-mobil-freundlich eingestuft werden. Laut "ORF" und "Financial Times" gehört die EU-Kommission zu den großen Verlierern der Umstellung. Ist es Zufall, dass das schlechte Ranking kurz nach Einleitung eines formellen Wettbewerbsverfahrens gegen den Suchmaschinen-Konzern kommt? Ebenfalls plötzlich schwerer zu finden: Microsofts Page für das Windows Phone.

wie gut eine Page für Mobilgeräte optimiert ist

 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: