Airbus

04. März 2018 15:48; Akt: 04.03.2018 16:06 Print

Hier hebt das fliegende E-Taxi zum ersten Mal ab

Airbus hat sein Lufttaxi mit dem Codenamen Vahana erfolgreich getestet. Künftig soll eine ganze Flotte davon Kunden herumchauffieren.

Erfolgreicher Jungfernflug: Airbus Vahana soll ab 2020 in Serie gebaut werden. (Video: Airbus/Zach Lovering)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 8.52 Uhr starteten die Rotoren. Dann hob das Projekt Vahana ab. Airbus hat jüngst seinen elektrischen Senkrechtstarter im US-Bundesstaat Oregon getestet. Mit Erfolg. Der Testflug dauerte 53 Sekunden. Das Vehikel erreichte eine Flughöhe von fünf Metern. Während des Fluges entleerte sich der Akku um acht Prozent.

Der Jungfernflug fand bereits am 31. Januar statt. Erst jetzt hat Airbus das Video nachgeliefert. Der Prototyp ist laut Airbus 6,2 Meter breit, 2,8 Meter hoch und 744 Kilogramm schwer. Vahana fliegt autonom. Beim Flug saßen keine Passagiere in der Maschine.

Konkurrenz am Himmel

Das soll sich in Zukunft ändern. Airbus will Vahana ab 2020 in Serie bauen. Kunden sollen das Angebot via Smartphone nutzen können. Mit dem Flugtaxi wolle man "dem wachsenden Bedürfnis nach urbaner Mobilität gerecht werden", schreibt der Hersteller in einem Blog-Eintrag. Bis es so weit ist, muss die Maschine aber noch viele weitere Tests durchlaufen.

Airbus ist nicht der einzige Hersteller, der mit fliegenden Taxis liebäugelt. So hat auch der Fahrdienst Uber angekündigt, dass man in fünf bis zehn Jahren den kommerziellen Betrieb mit solchen Lufttaxis aufnehmen will.

Einen Schritt weiter ist man schon in Dubai. Dort liefen bereits im letzten Jahr Tests mit einem autonomen Flugtaxi der chinesischen Firma Ehang.

Robo-Taxi: Wenn sie kein Mensch irgendwo hinbringt

Demnächst rufen Sie ein Taxi und kein Mensch kommt, um sie zu holen. Das soll laut Nissan aber nicht frustrierend sein. Der asiatische Autohersteller tüftelt gerade an einem komplett führerlosen Taxi. Ab März startet die Testphase in Yokohama.


Video: Zoomin.tv

Nissan und DeNa haben ein Fahrzeug entwickelt, dass ohne Fahrer fährt. Ab März wird der erste Easy Ride auf Japans Straßen getestet und fährt vorerst eine fest Strecke.


Video: Zoomin.tv

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(tob/red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.