Airselfie

30. November 2016 19:40; Akt: 13.12.2016 03:42 Print

Mini-Drohne startet aus einer Handy-Hülle

Keinen Platz für eine Drohne? Airselfie will dieses Problem beseitigen und bietet eine Mini-Drohne, die in einer Handyhülle untergebracht wird. Dort wird das Gadget für Selbstporträts aus der Luft auch geladen. Die nach Angaben des Herstellers kleinste fliegende portable Kamera der Welt gibt es noch nicht - aber bald.

Fehler gesehen?

Ausgerüstet ist die Drohne mit einer Kamera mit 5 Megapixel und vier Propellern. Fotos und HD-Videos werden auf dem internen 4 Gigabyte großen Speicher abgelegt. Reichweite und Flugzeit sind durch die Mini-Maße aber beschränkt, bis zu 20 Meter hoch und drei Minuten lang kann Airselfie fliegen.

Gesteuert wird die Drohne via App. Ist der Akku leer, landet Airselfie wieder in der mitgelieferten Handy-Hülle samt integriertem Akku. Fotos und Videos werden automatisch über WLAN auf das Handy übertragen. Die Finanzierung über Crowdfunding ist mit mehr als 330.000 Euro bereits gesichert.

Kosten soll Airselfie rund 280 Euro, ein genauer Erscheinungstermin ist noch nicht festgelegt, soll aber noch 2017 sein. , soll die Drohne um rund 100 Euro günstiger bekommen. Die Hülle ist laut dem Hersteller mit dem Galaxy S7 Edge, dem iPhone 6 und dem iPhone 7 kompatibel.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: